Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog Neoprenanzug waschen: Anleitung, Tipps & Hausmittel

Neoprenanzug waschen: Anleitung, Tipps & Hausmittel

Ein Neoprenanzug hält dich im und auf dem Wasser immer zuverlässig warm. Damit er lange hält und nach Gebrauch nicht unangenehm riecht, sollte der Anzug regelmäßig gereinigt werden. Worauf es dabei ankommt, zeigt dir folgender Beitrag.

Warum sollte man einen Neoprenanzug waschen?

Nach jedem Tag auf deinem SUP Board solltest du deinen Neo gründlich ausspülen. Vor allem Seewasser kann sonst unangenehm riechen. Auch Algen und anderer Schmutz aus dem Wasser setzen sich gerne im Anzug fest.

Wichtig ist die regelmäßige Reinigung und das gründliche Waschen am Ende der Saison, wenn du den Anzug für mehrere Wochen bis Monate einlagerst. Nur ein sauberer, trockener Neoprenanzug bleibt über den Winter frisch und fängt nicht an zu schimmeln oder unangenehm zu riechen.

Tipp: Die regelmäßige Wäsche entfernt zwar Gerüche und Schmutz aus deinem Neoprenanzug, der Verschleiß beim Paddeln lässt sich dadurch aber nicht verhindern. Kleine Risse kannst du aber leicht selber ausbessern.

Anleitung: Neoprenanzug richtig waschen in 2 Schritten

Damit der Neoprenanzug möglichst lange hält, nicht verschmutzt, reißt oder schimmelt, ist eine ordentliche Reinigung ein Muss. Hier erfährst du, wie es geht.

Schritt 1: Neoprenanzug ausspülen

Nachdem du beim Paddeln oder Surfen unterwegs warst, spülst du deinen Neo stets unter fließendem Wasser aus. Besonders gründlich sollte das sein, wenn du mit deinem Board auf dem Meer unterwegs warst. Denn das Salzwasser muss runter, sonst drohen Risse im Material. Nach einer Tour auf dem See oder Fluss ist das Ausspülen ebenfalls wichtig.

Um deinen Neoprenanzug zu spülen, kannst du kaltes oder warmes Wasser verwenden. Auf keinen Fall darf es zu heiß (maximal 30 Grad Celsius sind erlaubt) sein. Denn heißes Wasser führt dazu, dass das Material schneller austrocknet und spröde wird. Geklebte Nähte könnten sich ebenfalls lösen.

Sehr dicke Neoprenanzüge passen in der Regel nicht in ein klassisches Waschbecken. Du kannst ihn stattdessen einfach in die Badewanne legen und von außen und innen abspülen. Zur Not tut es auch das gründliche Abbrausen mit dem Gartenschlauch. Bist du unterwegs, eignen sich eventuell die Wasseranschlüsse auf Campingplätzen oder in Wassersportvereinen.

Schritt 2: Neoprenanzug waschen

Du musst deinen Neoprenanzug nicht nach jeder Nutzung gründlich waschen. Ab und zu ist aber eine sorgfältige Reinigung zu empfehlen. Dafür nutzt du am besten ein Waschmittel für Neoprenanzüge, das sämtliche Schmutzrückstände zuverlässig entfernt und deinem Anzug wieder einen frischen Duft verleiht.

Geeignet sind zum Beispiel der biologisch abbaubare Piss Off Wetsuit Cleaner oder das Revivex Wetsuit and Drysuit Shampoo, das nicht nur Gerüche, sondern auch Bakterien beseitigt.

Meine Empfehlung

Rip Curl Surf Accessories Piss Off
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Befülle die Badewanne oder einen Eimer mit Wasser und gib etwas Shampoo hinein. Drehe den Anzug vorher von innen nach außen und weiche ihn dann für zehn Minuten ein. Im nächsten Schritt drehst du ihn von außen wieder nach innen und lässt ihn noch mal zehn Minuten im Wasser. Zum Schluss alles gründlich ausspülen – fertig!

Neoprenanzug waschen mit Hausmitteln?

Neben den speziellen Reinigungsmitteln für Neoprenanzüge gibt es Hausmittel, die du verwenden kannst.

Shampoo

Statt speziellem Neo-Reiniger kannst du ein mildes Haarshampoo zur Reinigung verwenden. Einfach etwas davon ins Waschwasser geben und den Anzug darin einweichen.

Meine Empfehlung

Gliss Kur Shampoo Oil
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Essig

Essig kann bekannterweise Kalkflecken von Fliesen und Küchengeräten lösen. Auch Kalkflecken auf einem Neoprenanzug lassen sich mit etwas Essigwasser problemlos loswerden. Diese bilden sich manchmal, wenn Wasserreste auf dem Anzug verbleiben und das Wasser allgemein sehr kalkhaltig ist. Gib dazu einfach ein paar Tropfen Essig mit ins warme Wasser.

Meine Empfehlung

Nanoprotect Essigsäure 60% | Ideal
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Teebaumöl

Mit etwa Teebaumöl kannst du deinen Neo wieder schön geschmeidig pflegen, wenn er mit der Zeit etwas unflexibler bzw. steifer geworden ist. Gib etwa drei Tropfen Teebaumöl ins Wasser und weiche deinen Anzug darin ein. Danach ist er wieder schön flexibel und geschmeidig, auch Gerüche werden dabei entfernt.

Meine Empfehlung

Teebaumöl 100% Reines 10 ml | 100%
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Waschmittel

Ein klassisches Waschmittel ist zum Waschen deines Neoprenanzugs nicht geeignet, da es oft Inhaltsstoffe enthält, die dem Anzug die Weichmacher entziehen und diesen steif werden lassen.

Meine Empfehlung

Weißer Riese Universal Pulver
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Weichspüler

Weichspüler macht normale Wäsche schön weich, er wird zum Waschen des Neoprenanzugs aber ebenfalls nicht empfohlen.

Meine Empfehlung

Amazon-Marke: Presto! Weichspüler
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Neoprenanzug trocknen: Wie geht das?

Auf keinen Fall darf der Neo in den Trockner. Darin würde er schrumpfen und vermutlich auch kaputtgehen. Zum Trocken hängst du ihn auch nicht mit Klammern auf einen Wäscheständer, da sich dadurch durch Knicke im Material bilden.

Besser ist es, wenn du einen normalen Kleiderbügel aus Holz oder Kunststoff zum Aufhängen nutzt. Diesen kannst du an einem trockenen, schattigen Ort aufhängen. Er darf nicht direkt in der Sonne platziert werden und vor dem Wegräumen muss das Material komplett trocken sein, damit sich kein Schimmel bildet.

Neoprenanzug aufbewahren

Auch die Aufbewahrung ist wichtig für eine lange Haltbarkeit. Optimal ist ein trockener, luftiger Ort, an dem die Temperaturen nicht stark schwanken. Hänge den Neoprenanzug zum Beispiel im Schlafzimmer an den Schultern mit einem Kleiderbügel auf, wenn du ihn gerade nicht im Einsatz hast. So leiert das Material nicht aus und behält länger seine Isolierfähigkeit.

FAQ

Manche Hersteller von Neoprenanzügen raten zur schonenden Handwäsche, andere wiederum erlauben in der Pflegeanleitung eine Wäsche im Schongang der Waschmaschine. Ganz wichtig ist bei beiden Varianten, dass du den Anzug nicht mit mehr als 30 Grad Celsius wäschst.

Verwende ein sehr mildes, faserschonendes Waschmittel und verzichte auf den Schleudergang. Wir empfehlen zur Sicherheit eine Handwäsche, wenn dein Neoprenanzug möglichst lange halten soll.

Erfahre hier, wie man einen Neoprenanzug richtig wäscht.

Du kannst deinen Neo mit einer milden Seife waschen und zur Entfernung von Flecken ganz wenig Essigreiniger dazugeben. Besser geeignet ist allerdings ein spezielles Shampoo für Neoprenanzüge, mit dem du auch unangenehme Gerüche loswirst.

Erfahre hier, wie man einen Neoprenanzug richtig wäscht.

Neopren riecht nicht wirklich angenehm, wenn es noch ganz neu ist. Das liegt am Synthetikmaterial. Mit der Zeit verliert das Material etwas seinen ursprünglichen Geruch. Allerdings fängt der Anzug an zu stinken, wenn sich von altem Wasser, Schweiß und anderen Rückständen Bakterien darin bilden. Dann wird es Zeit für eine gründliche Reinigung.

Erfahre hier, wie man einen Neoprenanzug richtig wäscht.

Unbedingt waschen solltest du den Anzug, wenn du ihn länger einlagerst. Spülst du ihn nach jeder Tour gründlich aus, reicht eine gründliche Reinigung drei- bis viermal pro Jahr völlig aus.

Erfahre hier, wie man einen Neoprenanzug richtig wäscht.


Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen