Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Exprotrek UHD 4K Action-Cam

MarkeExprotrek
Größe61 x 45 x 24 mm
Gewicht65 g mit Akku, 140 g mit Gehäuse
EinsatzgebietAction-Cam
weitere FeaturesStatus-Anzeige, 4 Video-Programme, 4 Foto-Programme, Verzerrungs-Korrektur und elektronischer Bild-Stabilisator (EIS)
Zubehör40 m wasserdichtes Gehäuse, 2 Lithium-Ionen-Akkus inkl. Ladestation, Fernbedienung, Halterungen und Montagezubehör

Beschreibung

Exprotrek UHD 4K Action-Cam Test

Du bist auf der Suche nach einer guten Action-Cam, für die du nicht gleich mehr Geld als für dein gesamtes SUP Set ausgeben musst? Dann ist die Exprotrek UHD 4K vielleicht genau die Richtige für dich! Im folgenden Test habe ich für dich gecheckt, ob das Modell das Zeug zum „GoPro-Killer“ hat und wie es sich auf dem SUP Board, unter Wasser und in vielen anderen Situationen schlägt.

Eine Action-Cam ist für uns Stand Up Paddler und sämtliche Outdoor-Enthusiasten eine tolle Möglichkeit, um die erlebten Abenteuer in Form von Fotos und Videos festzuhalten. Im Laufe der vielen Jahre unserer SUP Tests konnten wir klar sehen, dass immer mehr SUP Boards mit einer Action-Cam Halterung ausgestattet sind. Der Markt der handlichen Kameras platzt aus allen Nähten, denn neben den großen, etablierten Namen gibt es auch eine Vielzahl von günstigeren Exemplaren… und gerade in diesem Segment ist die Exprotrek UHD 4K Action-Cam sehr beliebt.

Alles Wissenswerte rund um das Modell mit all seinen Funktionen sowie zur Bedienung erfährst du in den folgenden Abschnitten. Dabei beleuchte ich natürlich auch seine Stärken und Schwächen, damit du anschließend selbst entscheiden kannst, ob diese Kamera auch für dich in Frage kommt.

Das Besondere an der Exprotrek UHD 4K Action-Cam

Von der Datenlage klingt die Exprotrek UHD 4K schon mal ziemlich vielversprechend und hat einige Merkmale, bei denen andere passen müssen. Allem voran verfügt sie hinten über einen großen Touchscreen, mit dem du weitgehend intuitiv alle Einstellungen und Funktionen ansteuern kannst. Der eigentliche Clou ist aber das zusätzliche kleinere Display auf der Vorderseite, das immer dann super hilfreich ist, wenn du dich selbst fotografieren oder filmen möchtest.

Die Action-Cam besitzt eine leistungsstarke 170° Linse und fängt damit einen weiträumigen Aufzeichnungs-Winkel ein. Sie erreicht eine maximale Foto-Auflösung von 20 Megapixeln und zeichnet Videos in echter 4K Qualität und mit bis zu 60 fps (frames per second – Bilder pro Sekunde) auf. In der 1080p Einstellung (HD) sind sogar bis zu 120 Bilder pro Sekunde drin.

Damit dir auch in turbulenten Situationen gute Video-Aufnahmen gelingen, ist ein elektronischer Bild-Stabilisator (EIS) mit an Bord, der allerdings nur bis zur 4K/30 fps (bzw. 1080p/60 fps) Einstellung zuschaltbar ist. Eine Verzerrungs-Korrektur (Distortion Correction), die den sogenannten „Fischaugen-Effekt“ reduziert, ist ebenfalls bis zu diesen Werten einsetzbar. Beide Funktionen sind allerdings nur in den Video-Einstellungen auswählbar.

Zum wirklich großen Lieferumfang gehört neben der Cam mit deutschsprachiger Bedienungsanleitung natürlich auch ein bis zu 40 m wasserdichtes Gehäuse, 2 Lithium-Ionen-Akkus inkl. Ladestation, eine kleine Fernbedienung und eine sehr umfangreiche Auswahl an Halterungen und Montagezubehör.

Insgesamt 8 Video- und Foto-Programme stehen zur Auswahl, die ich dir später noch genauer erklären werde. Die praktische Fernbedienung sowie eine Wi-Fi-Schnittstelle mit zugehöriger, kostenloser App (DVKing) sorgen dafür, dass du die Exprotrek UHD 4K auch aus der Distanz ansteuern kannst.

Daten und Fakten zur Exprotrek UHD 4K Action-Cam

  • Lieferumfang: Handbuch (auch auf Deutsch), Action-Cam, wasserdichtes Gehäuse, Fernbedienung, 2 x Akku inkl. Ladestation, USB-Ladekabel, sehr viel Montagematerial
  • Maße: 61 x 45 x 24 mm
  • Gewicht: 65 g mit Akku, 140 g mit Gehäuse
  • Linse: 170° HD-Weitwinkel
  • Video-Auflösung: bis 4K/60 fps (MP4)
  • Foto-Auflösung: bis 20 Megapixel (JPEG)
  • LCD-Touch-Farbdisplay hinten: 29,8 x 59,2 x 41 mm + kleines Front-Display (kein Touchscreen)
  • Schnittstellen: Micro-USB 2.0, Wi-Fi (Android/iOS), Micro-HDMI
  • Speicherkarte: Micro-SD (nicht inklusive), unterstützt bis zu 128 GB (empfohlene Geschwindigkeits-Klasse 10+)
  • Akku: 2 x 3,7 V 1350 mAh (Li-On), Ladezeit: ca. 2-3 Stunden, Betriebszeit: max. 90 Minuten
  • Fernbedienung: nicht wasserdicht, 2 Tasten (Video/Foto), Reichweite ca. 10 m
  • Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Chinesisch (traditionell/vereinfacht), Japanisch, Russisch, Thai

Die Features der Exprotrek UHD 4K Action-Cam im Detail

  • 3 Tasten: Power/OK-Taste (Auslöser), Up-Taste (Mode), Down-Taste (Wi-Fi)
  • Gewinde für ein Stativ: auf der Unterseite des Geräts findet sich ein Schraubgewinde, das mit sämtlichen gängigen Foto-Stativen kompatibel ist
  • Status-Anzeige: blaues Lämpchen zeigt die Aktivität von Wi-Fi und Videoaufnahmen an
  • 4 Video-Programme: Standard, Zeitlupe („Slowly“), Loop (Videoschleife), Zeitraffer („Lapse“).
  • 4 Foto-Programme: Standard, Auto (wiederholte Auslösung nach eingestelltem Zeitintervall), Burst (Serienbild), Timer (Selbstauslöser).
  • Wiedergabe-Modus: zum Betrachten und Löschen der erstellten Fotos und Videos
  • Verzerrungs-Korrektur und elektronischer Bild-Stabilisator (EIS): nur bei Video-Aufnahmen bis 4K/30 fps bzw. 1080p/60 fps
  • Bildschirm-Anzeige lässt sich drehen
  • bis 40 m wasserdichtes Gehäuse
  • Mikrofon und Lautsprecher (integriert)
  • Steuerung über Touchscreen, Tasten, App (DVKing) und Fernbedienung möglich

  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • umfangreicher Lieferumfang (inkl. 2 Akkus, Ladestation, Fernbedienung und Montagezubehör)
  • intuitiver Touchscreen hinten
  • kleines Front-Display (Selfie-Modus)
  • sehr gute Foto-Qualität, echte 4K Videos
  • Insgesamt 8 Foto- und Video-Programme
  • Wi-Fi Funktion und kostenlose App (DVKing)
  • zahlreiche Parameter sind einstellbar
  • alle Funktionen lassen sich auch über die Tasten (im wasserdichten Gehäuse) ansteuern

  • Bedienungsanleitung ziemlich oberflächlich
  • Bildstabilisator (EIS/Anti-Schütteln) und Verzerrungs-Korrektur (Anti-Fischauge) nur bei Videos und bis zu einer Qualität von 4K/30 fps bzw. 1080p/60 fps zuschaltbar
  • keine Abdeckung für die seitlichen Anschlüsse

Die 4 Foto-Programme kurz erklärt

Hinweis: Alle Programme sind natürlich auch unter Zuhilfenahme des Front-Displays nutzbar. Bitte aber erst aktivieren (langes Drücken der seitlichen Modus-Taste (Up/M)), wenn du alle Einstellungen vorgenommen hast. Einzelne Parameter und grundlegende Einstellungen können nur über das hintere Display eingestellt werden!

  1. Standard Foto-Modus: Mit dieser Funktion kannst du Fotos in einer Auflösung bis 20 Megapixel aufnehmen.
  2. Auto-Modus: Nach dem Drücken des Auslösers nimmt die Kamera fortlaufend Fotos nach einem voreingestellten Intervall auf: 3, 10, 15, 20 oder 30 Sekunden.
  3. Burst-Modus (Serienbild): Mit dieser Funktion kannst du viele schnelle Bilder hintereinander machen. Einstellbare Bilder pro Sekunde (Aufnahmefrequenz): 3, 5 oder 10.
  4. Timer-Modus: In dieser Einstellung nimmt die Kamera nach einem festgelegten Zeitraum ein Foto auf. Count-Down: 3, 5, 10 oder 20 Sekunden.

In jedem Modus können zusätzliche Parameter individuell eingestellt werden. Hier ein Überblick:

  • Pixeleinstellungen: 8, 13, 16 oder 20 Megapixel
  • Weißabgleich: Auto, Sonnig, Bewölkt, Weißglühend, Fluoreszierend
  • Helligkeit (Auflösungseinstellungen): von -3 bis +3
  • Messmodus: Durchschnitts-, Mitten-, Punkt-, Matrix-Messung
  • Konturenschärfe: Niedrig, Mittel, Hoch
  • Empfindlichkeit (ISO): Automatik, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400
  • Zeit-Wasserzeichen: Ein/Aus

Die 4 Video-Programme kurz erklärt

Hinweis: Auch hier kannst du das kleine Front-Display nutzen…notwendige Einstellungen bitte aber vorher über das hintere Display vornehmen!

  1. Standard Video-Modus: Mit dieser Funktion kannst du „normale“ Videos in folgenden Auflösungen aufnehmen: 720 p mit 30/60/120/240 fps, 1080p mit 30/60/120 fps, 2.7K mit 30 fps, 4K mit 30/60 fps
  2. Slowly-Modus (Zeitlupe): In diesem Modus scheint sich die Zeit langsamer zu bewegen, wenn das entstandene Video mit normaler Geschwindigkeit wiedergegeben wird. Folgende Einstellungen stehen zur Auswahl: 720 p (4x/8x), 1080p (2x/4x)
  3. Loop-Modus (Sequenzierung): In diesem Video-Programm wird das Video nach einem festgelegten Zeitrahmen beendet und direkt ein neues Video gestartet. Video-Länge: 2, 3 oder 5 Minuten.
  4. Lapse-Modus (Zeitraffer): Das Video wird auf eine voreingestellte Länge komprimiert. Video-Länge: 0.5, 1, 2, 5, 10, 30 oder 60 Sekunden.

In jedem Video-Programm kannst du ebenfalls noch zusätzliche Parameter individuell einstellen. Hier ein Überblick:

  • Elektronischer Bild-Stabilisator (EIS): nur im Standard- und Loop-Programm (max. 4K/30 fps)
  • Verzerrungs-Korrektur (Anti-Fischauge): Ein/Aus im Standard- und Loop-Programm (max. 4K/30 fps) und mit bis zu 1080p im Zeitraffer
  • Weißabgleich: Auto, Sonnig, Bewölkt, Weißglühend, Fluoreszierend
  • Helligkeit (Auflösungseinstellungen): von -3 bis +3
  • Messmodus: Durchschnitts-, Mitten-, Punkt-, Matrix-Messung
  • Video-Qualität: Niedrig, Mittel, Hoch
  • Zeit-Wasserzeichen: Ein/Aus
  • Video-Ton: Ein/Aus

Die Handhabung der Exprotrek UHD 4K Action-Cam in 9 Schritten erklärt (Bedienungsanleitung)

  1. Hole die Action-Cam, die Akkus, die Ladestation und das USB-Kabel aus der Verpackung.
  2. Schließe die Ladestation mit dem USB-Kabel an einen passenden Anschluss mit Stromversorgung (z.B. Computer) an und lade die Akkus bis die Kontroll-Lampen blau leuchten. Hinweis: Alternativ kann man einen eingelegten Akku auch einfach laden, indem man die gesamte Action-Cam über das mitgelieferte USB-Kabel an eine Stromquelle anschließt.
  3. Öffne jetzt die Klappe des wasserdichten Gehäuses und entnimmt die Cam.
  4. Wenn du möchtest, kannst du nun auch alle Schutzfolien (Display, Objektiv etc.) entfernen.
  5. Öffne jetzt das kleine Batteriefach auf der Unterseite und lege einen der beiden geladenen Akkus ein.
  6. Schiebe dann eine geeignete und möglichst schnelle Micro-SD Karte (Klasse 10+ bis 128 GB) in den seitlichen Schacht und drücke sie nach unten, bis diese einrastet. Hinweis: In der Bedienungsanleitung wird fälschlicherweise eine Begrenzung bis 64 GB angegeben!
  7. Dann kannst du die Kamera einschalten, das Datum sowie die Uhrzeit einstellen und die Micro-SD Karte über das Menü formatieren.
  8. Jetzt kannst du den Modus (Video/Foto) und die gewünschten Parameter einstellen.
  9. Die Kamera ist jetzt betriebsbereit…Für die Montage auf deinem SUP Board musst du jetzt nur noch das passende Material raussuchen, die Action-Cam in das wasserdichte Gehäuse einlegen und sie auf der Halterung befestigen…dann kann es losgehen!

Der SUP Praxistest – Die Exprotrek UHD 4K Action-Cam auf dem Prüfstand

Nachdem du die zuvor beschriebenen 9 Schritte durchgeführt hast, empfehle ich dir, dich zuerst mit der grundlegenden Bedienung anzufreunden. Der hintere Touchscreen ist dafür eine große Hilfe, da sich mit ihm die Funktionen durch Antippen und den klassischen Wischbewegungen (wie beim Smartphone) sehr intuitiv ansteuern lassen. Etwas komplizierter wird es dann, wenn die Cam im wasserdichten Gehäuse verschwindet und du nur über die Tasten navigieren musst!

Wenn du dir das erstmals alles auf dem Board oder sogar im Wasser aneignen musst, ist das mehr als nervig. Mit ein bisschen Übung gelingt das aber alles problemlos. In der Bedienungsanleitung wird zwar alles erwähnt, dennoch braucht es etwas Routine, um die Vielzahl der Funktionen zu verinnerlichen…

Das trifft aber auf sämtliche Action-Cams zu, die ich bisher in der Hand hatte und mit etwas Vorerfahrung oder Übung kommt man auch sehr schnell mit diesem Modell zurecht. Die Montage auf dem SUP Board war dann überhaupt kein Problem, da alles erdenkliche Befestigungsmaterial mit im Set liegt.Hier siehst du die Vorrichtung zum Einschrauben... Im Wesentlichen gibt es bei SUP Boards 2 Möglichkeiten: Einschieben in eine Klick-Schiene oder Einschrauben in ein Gewinde…für beide Varianten liegt das passende Material im Paket.

Hier siehst du die Vorrichtung zum Einschrauben in eine Action-Cam Halterung…

…und so sieht der Standfuß zum Einklicken aus!

Auf dem Board und auch sonst in jeder Situation, in der du dich selbst filmen oder fotografieren möchtest, ist das Front-Display schlichtweg genial. Wenn du alle notwendigen Einstellungen vorgenommen hast, drückst du einfach länger auf die seitliche Up-Taste („M“) und kannst dich dann auch schon vorne auf dem kleinen Bildschirm neben der Linse sehen. So wird eine Kontrolle des Aufnahmewinkels und des Bildausschnitts kinderleicht…wirklich eine riesige Erleichterung.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch gleich noch die kleine Fernbedienung erwähnen, die ebenfalls sehr praktisch ist. Sie ist handlich und lässt sich während des Paddelns super easy bedienen. Sie besitzt nur 2 Knöpfe, um ein Foto zu schießen oder eine Videoaufnahme zu starten bzw. zu stoppen. Leider ist sie nicht komplett wasserdicht, sondern nur spritzwassergeschützt, weshalb du sie auf dem SUP Board in eine wasserdichte Handyhülle stecken solltest.

Bei dieser Action-Cam gibt es auch die Möglichkeit, eine passende, kostenlose Smartphone-App (DVKing) im App-Store herunterzuladen. Zur Verbindung mit der Kamera musst du das Wi-Fi aktivieren (Down-Taste kurz drücken, Daten werden auf dem Display angezeigt) und das angezeigte Netzwerk auf deinem Handy auswählen. In der App wird dir dann das Live-Bild angezeigt und du kannst die Kamera über das Smartphone ansteuern sowie Daten übertragen.

Kommen wir jetzt aber zum für mich eindeutig wichtigsten Punkt überhaupt…der Bildqualität! Ich muss sagen, dass ich diesbezüglich sowohl von den Fotos als auch von den Video-Sequenzen mehr als überzeugt wurde. Klar, man ist heutzutage von den leistungsstarken Handy-Kameras ja insgesamt schon ziemlich verwöhnt, aber die Ergebnisse finde ich in allen Belangen mehr als überzeugend.

Am besten gefallen hat mir ehrlich gesagt, dass sich die Cam bei verschiedenen Bedingungen ziemlich gut anpasst. Perfektionisten haben etliche Möglichkeiten für Feintuning, aber ich finde, dass in der Automatik-Einstellung (Voreinstellung) schon sehr gute Ergebnisse zu realisieren sind. Die Video-Auflösung von (echten) 4K bei starken 60 fps ist schon klasse…dafür ist es aber auch wichtig, dass du eine flotte Speicherkarte einsetzt.

Von der Qualität her bin ich im Test natürlich immer in den höchsten Einstellungen unterwegs gewesen. Da macht eine Reduzierung aus meiner Sicht auch nur dann Sinn, wenn man kleinere Dateien (zum Hochladen oder Teilen) erhalten möchte.

Natürlich gab es aber auch Kritikpunkte, die sich hauptsächlich auf den beworbenen elektronischen Bild-Stabilisator (EIS) und die Verzerrungs-Korrektur beziehen. Diese Funktionen sind nämlich nur in den meisten Video-Programmen und da auch nicht bis zur höchstmöglichen Auflösung zuschaltbar…beide Funktionen gleichzeitig geht auch nicht! Auch bei den Fotos sind beide Optionen nicht wählbar. 

…Blick vom Board auf die Klosterkirche Birnau

…und hier aus der Nähe

…auch Landschaftsaufnahmen packt die Cam gut!

Hierzu muss man sagen, dass die Cam den Fischaugen-Effekt, also die Wölbung der Bilder,  standardmäßig und nahezu komplett korrigiert. Das ist insofern erfreulich, da dieser Effekt meistens nicht erwünscht ist. Ab und zu möchtest du vielleicht aber diese Optik ganz gezielt erzeugen, das funktioniert aber leider nicht.

Für die meisten Nutzer, sind diese Kritikpunkte wahrscheinlich gar nicht so wichtig, da die Cam wirklich gute Videos und Fotos macht…aber wissen solltest du das auf jeden Fall. In der Artikelbeschreibung ist davon jedenfalls keine Rede.

Neben der Verwendung auf dem SUP Board, habe ich die Action-Cam auch beim Schnorcheln eingesetzt, um ihre Unterwasser-Fähigkeiten zu testen.

Hier mal ein paar Eindrücke aus dem Mittelmeer (Kroatien): 

…ganz schön was los hier

…kleine Korallen-Landschaft

…von diesem Krebs war leider nur noch die Schere übrig!

…eine kleine Bandbrasse

…aufgepasst, ein Seeigel!

…zum ersten Mal ein Seepferdchen entdeckt…gut, wenn dann die Action-Cam dabei ist 🙂

…tolle Unterwasser-Farben

…schnorcheln durch ein Wrack

Auch hier fand ich die Ergebnisse insgesamt ziemlich überzeugend, wobei ein Bildstabilisator in manchen hektischen Situationen hilfreich gewesen wäre.

Natürlich gibt’s auch ein paar Kostproben aus heimischen Gewässern, in diesem Fall unter anderem vom dem Bodensee:

…die Algenblüte lässt das Wasser leuchten

…das Ende eines Paddelschlags

…kleine Muschelbank

…Algen bei klarer Sicht

…Blick nach vorne, von der Action-Cam Halterung

Selfie-Perspektive in Ufernähe

Auch auf Fluss-Touren ein toller Begleiter!

Alles in allem darf man bei der Beurteilung des Geräts natürlich nicht vergessen, dass die Action-Cam zu einem ziemlich günstigen Preis angeboten wird. Im Vergleich zu anderen Modellen positioniert sich die Cam in ihrem Preissegment aber ausgesprochen stark.

Wenn dich die angesprochenen Kritikpunkte nicht stören, dann bietet dir die Exprotrek UHD 4K Action-Cam ein durchaus leistungsfähiges Gesamtpaket mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Mit den Modellen der Big Player im Geschäft kann sie zwar nicht in jedem Punkt mithalten, aber diesbezüglich musst du natürlich auch bedenken, dass sie nur einen Bruchteil kostet.

Einsatzgebiete

Natürlich ist für uns als leidenschaftliche Paddler immer die Verwendung als SUP Zubehör entscheidend. Und da muss man sagen, dass die Exprotrek UHD 4K einen guten Job gemacht hat. Die Fotos und Videos waren qualitativ gut und ganz besonders das Frontdisplay und die Fernbedienung sind echte Highlights des Sets.

Davon abgesehen kannst du die Action-Cam natürlich aber auch für sämtliche anderen Sportarten und Outdoor-Aktivitäten verwenden. Insbesondere beim Wassersport ist das komplett wasserdichte Gehäuse eine Grundvoraussetzung für den sorglosen Einsatz. Auch ein Einsatz beim Wintersport (Ski, Snowboard etc.) ist dadurch überhaupt kein Problem.

Dank der vielen, mitgelieferten Montageteile, findet sich eigentlich immer eine Möglichkeit für die Befestigung. Sie begleitet dich über Wellen, Stock und Stein und hält deine Abenteuer für die Ewigkeit fest.

Verarbeitung

Mit der Verarbeitungsqualität der Action-Cam sowie des kompletten Zubehörs war ich absolut zufrieden. Unsauberkeiten und Mängel konnte ich keine feststellen. Das Gehäuse schließt zuverlässig und die Druckpunkte der Tasten sind gut.

Lediglich eine kleine Abdeckung für die seitlichen Anschlüsse wäre wünschenswert gewesen, um sie besser vor Verschmutzung zu schützen. Bei der Verwendung im Gehäuse ist das aber zugegebenermaßen auch weniger wichtig.

Anschaffungskosten

Da es Action-Cams mittlerweile wie Sand am Meer gibt, muss man hier aufpassen, dass man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Die Spitzenmodelle der sehr namhaften Hersteller kosten locker drei bis fünf Mal mehr als dieses Modell. Andere, sehr günstige Geräte gibt es wiederum auch etliche. Deshalb muss man sich in diesem Punkt auf jeden Fall die Leistungsfähigkeit und den individuellen Preis anschauen.

Im Hinblick auf die Qualität der Foto- und Videoaufnahmen sowie der Auflösung, der gelungenen Features und des großen Lieferumfangs, muss man sagen, dass die Exprotrek UHD 4K Action-Cam ein sehr attraktives Preisschild hat.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Exprotrek UHD 4K Action-Cam

Ja, auf jeden Fall. Diese Action-Cam hat im Test in verschiedensten Situationen sehr gute Ergebnisse abgeliefert. Sie ist vielfältig einsetzbar und bietet mit ihrem großen Lieferumfang und den vielen Einstellungsmöglichkeiten ein breites Spektrum zum günstigen Preis.

Auch für die „normale“ Verwendung als sehr kompakter Ersatz für eine Digitalkamera oder das Smartphone ist sie gut zu gebrauchen. Im Vergleich zu vielfach teureren High-End Geräten kann sie natürlich nicht ganz mithalten, aber für den unkomplizierten Einsatz ist sie hervorragend geeignet. Das mitgelieferte Montagezubehör lässt kaum Wünsche offen.

Die Bedienung über die Fernbedienung bzw. Smartphone-App (DVKing) sowie das kleine Display auf der Vorderseite sind sehr hilfreich und bei anderen Geräten nicht immer zu finden.

Mehr über die Exprotrek 4K UHD Action-Cam erfahren.

Nein, leider nicht. Im Gehäuse der Fernbedienung ist zwar eine kleine Dichtung verbaut, durch die sie gut vor Spritzwasser geschützt ist, komplett wasserdicht ist sie allerdings nicht. Du solltest sie deshalb auf dem SUP Board bzw. generell im und auf dem Wasser in eine zusätzliche Schutzhülle (z.B. wasserdichte Handyhülle) verpacken!

Mehr über die Exprotrek 4K UHD Action-Cam erfahren.

Ja, sofern dein SUP Board eine Action-Cam Halterung besitzt, kannst du sie auch darauf montieren. Im Lieferumfang sind etliche Adapter, Standfüße und Halterungen enthalten, so dass für jede Variante das passende Montagezubehör vorhanden ist.

Mehr über die Exprotrek 4K UHD Action-Cam erfahren.

Für mich ist natürlich das Wichtigste, dass sie sich sehr gut für das Stand Up Paddling eignet. Sie liefert tolle Videos und Fotos vom SUP Board und begleitet dich auch beim Baden, Schnorcheln oder Tauchen.

Darüber hinaus, ist sie aber auch ein toller Begleiter für alle anderen Sportarten und Outdoor-Aktivitäten, egal ob beim Klettern, auf dem Fahrrad/Motorrad, beim Wassersport (Segeln, Tauchen, Surfen usw.)…diese Action-Cam macht sehr viel mit. Sie ist robust und wasserdicht verpackt, insgesamt gut verarbeitet und hat ein sehr großes Leistungsspektrum!

Mehr über die Exprotrek 4K UHD Action-Cam erfahren.

Fazit

Die Exprotrek UHD 4K Action-Cam konnte mich im Praxistest wirklich überzeugen. Sie lieferte in sämtlichen Situationen gelungene Fotos und Videos, ist sehr handlich und unkompliziert in der Bedienung. Bereits in der jeweiligen Voreinstellung passt sie sich automatisch auf verschiedene Bedingungen zuverlässig an.

Die vielen zusätzlichen Einstellmöglichkeiten bieten jede Menge Spielraum für individuelles Feintuning. Mit den unterschiedlichen Foto- und Video-Programmen hast du sehr viele Möglichkeiten, um deine Ideen zu realisieren.

Mein größter Kritikpunkt, ist, dass der elektronische Bildstabilisator (EIS) und die Verzerrungs-Korrektur nicht in jedem Modus und bis zur höchsten Auflösung zur Verfügung stehen. Dabei stört mich weniger diese Tatsache an sich, sondern vielmehr, dass das nicht offen so kommuniziert wird.

Demgegenüber stehen aber auch viele Pluspunkte. Angefangen beim sehr umfangreichen Zubehörpaket mit jeder Menge Befestigungsmaterial, 2 Akkus und einer Ladestation über die Fernbedienung und die Wi-Fi Schnittstelle mit kostenloser App bis hin zum kleinen Screen auf der Vorderseite hat das Action-Cam Set jede Menge zu bieten. Das Preis-Leistungsverhältnis ist auf jeden Fall sehr gut!

Auch bei diesem Modell hat sich wieder gezeigt, dass du im Vergleich zu einer GoPro und anderen sehr namhaften Action-Cams ein paar kleinere Abstriche in Kauf nehmen musst. Sie kostet allerdings auch nur einen Bruchteil und deshalb finde ich das persönlich sehr gut zu verschmerzen. Wenn du also eine gute und sehr praxistaugliche Action-Cam mit echter 4K Auflösung suchst, die viele Facetten abdecken kann und trotzdem nicht das Budget sprengt, dann ist die Exprotrek UHD 4K ein wirklich gutes Modell für dich!


Erfahrungsberichte

Kommentare

Klaus Bothe 27. November 2022 um 12:14

Dankeschön für diesen sehr ausführlichen Beitrag. Ich möchte diese Cam zum Motorrad fahren nutzen. Gibt es hier Erfahrungen bzgl. Vibrationen bzw. Erschütterungen?

Antworten

Benjamin 27. November 2022 um 14:59

Hey Klaus,

Freut mich, dass dir mein Testbericht gefällt. Direkte Erfahrungswerte habe ich auf dem Zweirad damit leider nicht…aber grundsätzlich dürfte das wunderbar funktionieren. Der Bildstabilisator (EIS) leistet gute Arbeit, ist nur leider nicht bis zur höchsten Auflösung nutzbar (siehe Testbericht).

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Viele Grüße
Benjamin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *