Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

WOWSEA Trophy T1

Preisvergleich

WOWSEA

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
Amazon

379,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
BoardtypAufblasbar
MarkeWowsea
SkillEinsteiger
EinsatzgebietAllround
max. PaddlergewichtBis ca. 120 kg
Länge335 cm cm (11')
Breite81,5 cm (32")
Gewicht11,2 kg
ZubehörBedienungsanleitung (Englisch), Rucksack, 3-teiliges Glasfaser-Paddel, Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Triple-Action-Luftpumpe inkl. Netzbeutel, Ersatz-Druckmessgerät (Manometer), Steckfinne (10"), Dry-Bag (10 Liter), Repairkit (ohne Kleber) inkl. Ventilschlüssel

Beschreibung

Wowsea Trophy T1

Hinweis: Wowsea hat seine Boards bereits mehrfach umbenannt, das Wowsea Trophy T1 wurde bis vor kurzem unter dem Modellnamen Wowsea Cruise bzw AN26 vertrieben.

Mit dem Wowsea Trophy T1 bringt der Hersteller Wowsea ein vielversprechendes Allround-Board aus der 335 cm Klasse auf den Markt. Die angegebenen Herstellerdaten bezüglich der Materialqualität machen Hoffnung auf ein hochwertig verarbeitetes und langlebiges Board.

Um das zu überprüfen, habe ich das Board und das mitgelieferte Zubehör in allen Einzelheiten für dich getestet und möchte meine Ergebnisse gerne mit dir teilen. Durch unsere guten und langjährigen Kontakte zu vielen Herstellern, haben wir erfahren, dass das aktuelle Modell jetzt erfreulicherweise über 4 D-Ringe zur Montage eines Kajak-Sitzes verfügt!

Wowsea Trophy T1 Test im Video:

Bitte beachte, dass im Video die mittlerweile vorhandenen 4 D-Ringe für einen Kajak-Sitz noch nicht zu sehen sind bzw. erwähnt werden!



Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Mit seiner Länge von 335 cm bzw. 11′ (11 Fuß) ist das Wowsea Trophy T1 ein etwas längeres Board aus der Kategorie der Allround-Boards. Seine Silhouette mit breiter und abgerundeter Spitze (Nose) erfüllt die Erwartungen an ein SUP-Board dieses Typs. Die Breite liegt mit 81,5 cm (32″) im oberen Durchschnittsbereich der meisten Vergleichsmodelle und verspricht eine hohe Kippstabilität.

Durch die Dicke von 15 cm (6″) und den soliden, doppellagigen Aufbau erreicht das Board in punkto Steifigkeit und Auftrieb sehr gute Werte. Das Wowsea Trophy T1 ist mit 3 Finnen ausgestattet, wobei die 10″ Mittelfinne über ein Stecksystem abnehmbar ist.

Das Komplett-Set wird mit folgendem Zubehör geliefert: Rucksack, 3-teiliges Glasfaser-Paddel, Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Triple-Action-Luftpumpe, Druckmessgerät (Manometer), Steckfinne (10″), Dry-Bag (10 Liter), Repairkit (ohne Kleber) inkl. Ventilschlüssel.

  • hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis
  • sehr gute Materialqualität
  • jetzt mit D-Ringen für einen optionalen Kajak-Sitz
  • Triple-Action-Luftpumpe
  • Paddelschaft aus Glasfaser (Fiberglas)
  • Dry-Bag mit 10 Liter Fassungsvermögen
  • großes Gepäcknetz
  • hervorragende Steifigkeit
  • sehr stabiles Fahrverhalten
  • 2 Jahre Hersteller-Garantie
  • nur eine Trageschlaufe

Das Wowsea Trophy T1 im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehen eir detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels werden häufig gestellte Fragen (FAQ) beantwortet.

Wenn noch weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du uns gerne einen Kommentar hinterlassen. Wir werden versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Wowsea
Skill Einsteiger
Maximales Paddlergewicht ca.120 kg
Preiskategorie günstig
Einsatzgebiet Allround
Länge 335 cm (11′)
Breite 81,5 cm (32″)
Dicke 15 cm (6″)
Gewicht 11,2 kg
Volumen keine Angaben des Herstellers, ca. 320 Liter
Zubehör Bedienungsanleitung (Englisch), Rucksack, 3-teiliges Glasfaser-Paddel, Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Triple-Action-Luftpumpe inkl. Netzbeutel, Ersatz-Druckmessgerät (Manometer), Steckfinne (10″), Dry-Bag (10 Liter), Repairkit (ohne Kleber) inkl. Ventilschlüssel

Bauweise

Das Wowsea Trophy T1 (ehemals Wowsea Cruise) ist mit seiner Kontur ein klassischer Vertreter der Allround-Boards. Die rundliche Boardspitze (Nose) und die erweiterte Breite sind zwei Hauptmerkmale dieses Typs und verleihen den SUP-Boards dieser Klasse eine hohe Kippstabilität. Aus diesem Grund sind die Allrounder die beliebtesten Boards für Einsteiger.

Die Länge des Wowsea Trophy T1 liegt mit seinen 335 cm ein gutes Stück über dem Durchschnitt (320 cm) und hat dadurch etwas verbesserte Laufeigenschaften. Das Board hat insgesamt 3 Finnen (2+1), die beiden kleinen Seitenfinnen sind fest verbaut und die große 25,4 cm (10″) Mittelfinne ist über ein Stecksystem abnehmbar.

Das Wowsea Trophy T1 hat eine Dicke von 15 cm bzw. 6″ und verfügt über eine einzelne Luftkammer. Zum Volumen macht der Hersteller leider keine Angaben. Erfahrungsgemäß dürfte das Fassungsvermögen aber bei ca. 320 Litern liegen.

Die Nose ist, seitlich betrachtet, minimal nach oben gebogen. Diese Bauform nennt man „Noserocker“. Dadurch taucht die Spitze beim Fahren nicht so leicht unter Wasser, sondern gleitet über leichte Wellen hinweg.

Traglast

Die maximale Traglast des Wowsea Cruise liegt bei 150 kg. Um die Performance nicht zu beeinträchtigen, sollte man diese Gewichtsgrenze nicht unbedingt austesten. Aber auch unter Abzug der Toleranz ist das Board sehr gut für große und schwere Paddler (bis ca. 120 kg) geeignet. Einem Ausflug mit Kind oder deinem Vierbeiner steht so ebenfalls nichts im Weg. Leichte Erwachsene können sogar zu zweit eine kleine Ausfahrt machen.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Durch die beschriebene Allround-Bauform ist das Wowsea Trophy T1 konzipiert für den vielseitigen Einsatz. Anfängern gelingt auf diesem breiten Board der Einstieg schnell und problemlos. Meist können die ersten Erfolgserlebnisse bereits am ersten Tag gefeiert werden. Das Board zeigt sich stabil, gutmütig und verzeiht so manchen Anfängerfehler.

Allrounder sind keine Boards für spezialisierte Zwecke. Ihre Stärken liegen in der Vielfalt der Einsatzbereiche. Abgesehen von extremen Bedingungen, kannst du damit nahezu alle Gewässerarten erkunden. Die erweiterte Länge und das 2+1 Finnen-Setup bieten einen gelungenen Kompromiss zwischen Wendigkeit und Spurtreue.

Die Nutzungsmöglichkeiten sind so vielfältig wie deine Ideen. Das Wowsea Cruise eignet sich sehr gut, um neue Trends wie SUP-Yoga, SUP-Fitness oder SUP-Angeln auszuprobieren. Das robuste Board ist für jedes Familienmitglied geeignet und somit auch ein toller Urlaubsbegleiter.

Durch die breite, abgerundete Nose wirst zwar keine sehr hohen Geschwindigkeiten erreichen, aber für mittlere Touren reichen die Gleiteigenschaften des Boards allemal. Durch das geräumige Gepäcknetz kannst du auch genügend Proviant für eine entspannte Pause auf dem Wasser mitnehmen. Umso besser, dass der Hersteller gleich einen Dry-Bag dazu legt. So sind deine Wertsachen sicher vor Wasserschäden geschützt.

Mittlerweile ist das Wowsea Trophy T1 in der neuen Version mit 4 zusätzlichen D-Ringen auf der Standfläche ausgestattet worden. Durch Befestigung eines separat erhältlichen Kajak-Sitzes kannst du das Board in Windeseile in ein SUP Kajak verwandeln. Diese Neuerung ist sehr erfreulich und ist immer ein sehr beliebtes Feature bei Allround-Boards.

Wer sich intensiv mit dem Thema SUP beschäftigt, wird wahrscheinlich früher oder später andere Boardtypen bevorzugen, trotzdem darf ein gutes Allround-Board eigentlich nie fehlen. Auch die meisten sehr erfahrenen Paddler besitzen ein qualitativ hochwertiges Allround-Board und nutzen dies gerne und häufig für vielfältige Zwecke ohne spezielle Anforderungen.

Material und Gewicht

Der Materialaufbau des Wowsea Trophy T1 wird als „Double-Layer-Dropstitch“ bezeichnet. Das bedeutet, dass die Außenhülle aus 2 laminierten Schichten PVC („Double-Layer“) besteht. Im Board-Kern sind viele Polyesterfäden sehr eng miteinander verwoben („Dropstitch“), um eine erhöhte Festigkeit zu erreichen.

Die Rails (Seitenflächen) sind bei diesem Board ebenfalls 2-lagig aufgebaut und am Übergang zur Ober- und Unterseite mit einem umlaufenden Band verstärkt („Rail-Band“). Das macht das Board robust und widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse und erhöht die Steifigkeit zusätzlich.

Das verwendete PVC ist von sehr hoher Qualität (Militärqualität) und UV-beständig beschichtet. Der Dropstitch-Kern des Boards ist sehr dicht verwoben (11200 Fäden/qm). Das sind gute Voraussetzungen für die Langlebigkeit.

Das Gewicht des Wowsea Trophy T1 liegt mit 11,2 kg im durchschnittlichen Vergleichsbereich. Das ist aber, angesichts des Materialaufbaus, ein sehr guter Wert.

In der Mitte des Boards ist ein Tragegriff angebracht, sodass sich das Board gut tragen lässt.

Design

Die Grundfarbe des Boards ist ein kräftiger Blauton. Das Deckpad in Schwarz, Weiß und Blau ist mit grafischen Elementen, sowie dem Herstellernamen verziert und hebt sich kontrastreich ab.

Im Bereich der Nose befindet sich das Logo von Wowsea.

Die Unterseite ist einfarbig blau und trägt mittig nochmals den Herstellernamen und das Logo in Weiß. Die Rails sind hinten schwarz, im vorderen Bereich blau und werden von den schwarzen Rail-Bands umrahmt. Die Seitenflächen sind mit der Boardgröße (11′), dem Slogan, sowie dem Namen und dem Logo von Wowsea beschriftet.

Das Design ist vergleichsweise schlicht, überzeugt mich aber mit seiner klaren, grafischen Optik. Auf mich wirkt das Design ansprechend und sportlich.

Verarbeitung

Ich finde es prinzipiell immer sehr gut, wenn die Hersteller die Materialqualität und den Aufbau der Boards klar benennen, anstatt sich hinter Marketing-Begriffen zu verstecken. Wowsea gibt diesbezüglich detaillierte Auskünfte über die Fertigung und die Materialauswahl. Selbst die Dichte des Dropstitch-Kerns (11200 Fäden/qm) und die PVC-Qualität (1000 Denier) wird unmissverständlich benannt.

Das zeigt, dass Wowsea in Sachen Qualität nichts zu verbergen hat. Ganz im Gegenteil die Materialauswahl und die Verarbeitung sind erstklassig und sehr hochwertig. Angesichts der Preisklasse ist dies absolut erstaunlich.

Das Wowsea Trophy T1 ist grundsolide verarbeitet und hat mich im Test wirklich positiv überrascht. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist hervorragend. Dieser positive Eindruck wird durch die 2 Jahre Garantie bestätigt und zeigt, dass Wowsea von der eigenen Produktqualität überzeugt ist!

Weitere Features

Das Wowsea Trophy T1 verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Standfläche mit Diamant-Prägung aus rutschhemmendem EVA
  • zentrale Trageschlaufe: Das Board hat eine zentrale Trageschlaufe. Hier liegt der Schwerpunkt des Boards.
  • 5 freie D-Ringe: Ein D-Ring (für die Leash) befindet sich am Heck. Mittlerweile hat der Hersteller die aktuelle Version mit 4 zusätzlichen D-Ringen zur Befestigung eines Kajak-Sitzes ausgestattet. Bitte beachte, dass die Bilder und das Video diese Ringe noch nicht zeigen. Sie sind beim Test der Vorgänger-Version entstanden, als das Trophy T1 noch teilweise unter dem Namen Wowsea Cruise gehandelt wurde.
  • Großes Gepäcknetz: Im vorderen Bereich ist ein großes Decknetz an 6 weiteren D-Ringen befestigt. Hier könnt Ihr Equipment oder Proviant sicher verstauen, am besten im mitgelieferten Dry-Bag
  • 3 Finnen: 2 kleine, fest verbaute Seitenfinnen und eine große 10″ Mittelfinne (Stecksystem)

Zubehör

Das Wowsea Trophy T1 wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Wowsea Trophy T1 Transportrucksack: Der farblich passende, geräumige Rucksack verfügt über ein großes Hauptfach, eine kleinere Außentasche und Trageschlaufen (oben und an der Seite). Er bietet genügend Platz für das Board samt Zubehör und hat im Inneren Befestigungsbänder, um alles an seinem Platz zu halten. Die Trageriemen sind nur leicht gepolstert und verstellbar. Maße: 85 x 45 x 35 cm
  • Wowsea Trophy T1 Glasfaser-Paddel: Das mitgelieferte 3-teilige Paddel besitzt einen Fiberglas-Schaft, das Paddelblatt und der Griff bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Es ist stufenlos zwischen 175 und 218 cm verstellbar. Ein sehr gutes Einsteiger-Modell mit reduziertem Gewicht.
  • Wowsea Trophy T1 Triple-Action-Luftpumpe mit Druckanzeige und Netztasche: Im Set ist eine Triple-Action-Luftpumpe (Modell HP 5) mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Die Pumpe verfügt über 2 Kolben und 3 Betriebsmodi. In der ersten Stufe arbeitet sie mit beiden Kolben im Doppelhub-Betrieb, das bedeutet, dass du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpst. Bei der zweiten Stufe sind beide Kolben im Einhub-Betrieb im Einsatz und in der dritten Stufe arbeitet schließlich nur noch ein Kolben. Durch diese Abstufungen kannst du den Widerstand bei zunehmendem Gegendruck bequem reduzieren. Wenn du den Schlauch an die andere Öffnung schraubst, kannst du Luft aus dem Board pumpen, um es leichter einrollen zu können. Der Standfuß und die Griffe sind abnehmbar, somit kann die Pumpe platzsparend im beiliegenden Netzbeutel verstaut werden. Ein wirklich gutes und durchdachtes Modell.
  • Wowsea Trophy T1 Ersatz-Druckmessgerät (Manometer): Im Lieferumfang enthalten ist ein Ersatz-Manometer für die SUP Luftpumpe.
  • Wowsea Trophy T1 10″ Finne: Zum Set gehört eine große, abnehmbare 10″ (25,4 cm) Mittelfinne in Delfin-Form. Diese wird einfach in die Schiene geschoben und mit einem Stift gesichert. Dieses System nennt man Steck- oder Slide-In-System. Finnen im Stecksystem haben im Vergleich zum US-Box-System (mit Schraube und Gewindeplättchen) den Vorteil der Schnelligkeit. Der Nachteil liegt in der mangelnden Auswahl an Finnen zum Nachrüsten.
  • Wowsea Trophy T1 Coiled-Leash: Eine sogenannte Coiled-Leash gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Mit dieser spiralförmigen Sicherungsleine kannst du dich am Sprunggelenk mit dem Board verbinden. Solltest du ins Wasser fallen, dehnt sich die Leash auf volle Länge und verhindert, dass das Board ohne dich abdriftet. Bitte fahr niemals ohne Leash…sie kann lebensrettend sein!
  • Wowsea Trophy T1 Dry-Bag: Im mitgelieferten 10 Liter Dry-Bag kannst du deine Wertsachen wassergeschützt transportieren.
  • Wowsea Trophy T1 Repairkit inkl. Ventilschlüssel: Damit kannst du kleine Schäden am Board selbst reparieren, unverständlicherweise fehlt allerdings der Klebstoff. Mit dem Ventilschlüssel kann man das Ventil auf festen Sitz kontrollieren oder bei Bedarf auch komplett austauschen.

FAQ – Häufige Fragen zum Wowsea Trophy T1 beantwortet

Mit der mitgelieferten Triple-Action-Luftpumpe solltet Ihr in ca. 5 Minuten startklar sein.Mehr über das Wowsea Trophy T1 erfahren.
Der empfohlene Druck beträgt 15-18 PSI. Das Board hält laut Hersteller sogar bis 28 PSI aus. Dieser Wert ist extrem hoch und selbst 18 PSI liegen weit über dem üblichen Durchschnitt von 15 PSI (ca. 1Bar). Mehr über das Wowsea Trophy T1 erfahren.
Wowsea gibt auf seine Boards eine 2-jährige Garantie und unterstreicht damit die Produktqualität. Mehr über das Wowsea Trophy T1 erfahren.
Ja, Wowsea hat im Laufe der Zeit seine Boards bereits mehrfach umbenannt. Das Wowsea Trophy T1 wurde zwischenzeitlich auch unter den Namen Wowsea Cruise und Wowsea AN 26 vertrieben. Es handelt sich also um verschiedene Bezeichnungen für ein und das selbe Board. Mehr über das Wowsea Trophy T1 erfahren.

Fazit

Das Wowsea Trophy T1 (frühere Bezeichnung: Wowsea Cruise bzw. AN26) ist ein klasse Allround SUP-Board für Einsteiger. Es hat mich im Test durch den hochwertigen Materialeinsatz und die gute Verarbeitung vollständig überzeugt. Vor allem die hohe Steifigkeit macht das Board zu einem belastbaren und sehr zuverlässigen Begleiter.

Durch den widerstandsfähigen, 2-lagigen Aufbau kann man das Board mit überdurchschnittlichen 18 PSI befüllen. Somit ist es bestens für große und schwere Paddler geeignet und behält seine guten Laufeigenschaften auch bei höherer Belastung.

Die solide Breite ermöglicht jedem Anfänger den problemlosen Einstieg. Mit dem umfangreichen Zubehör kannst du direkt loslegen. Stand-Up-Paddler mit viel Erfahrung können das Board, aufgrund seiner hohen Qualität, aber ebenfalls in Betracht ziehen.

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist hervorragend und kann sich mit jedem Vergleichsangebot messen. Der gute Gesamteindruck wird durch die 2 Jahre Garantie abgerundet.

Mit dem Wowsea Bionics B2 (vormals Waterdrop bzw. AN16/AN17)  und dem Wowsea Bluesky S1 (früher AN15) habe ich in der Vergangenheit bereits 2 andere und ebenfalls empfehlenswerte Boards des Herstellers getestet. Wowsea SUP-Boards kannst du dementsprechend, nicht nur als Einsteiger, ernsthaft in Betracht ziehen.


Erfahrungsberichte

Kommentare

Bobo 16. Juli 2022 um 17:04

Hallo,

ich schaue nun auch bereits eine Weile und bin ein wenig verunsichert. Ich bin 1,75 m groß, wiege ca. 110 kg und will als Anfänger vor allem auf ruhigen Gewässern unterwegs sein.

Ich schwanke zwischen Trophy T1, Aqua Marina Magma und dem Itiwit x100 11′. Oder sollte ich aufgrund meines Körpergewichts doch eher das Aqua Marina Atlas nehmen?

Mir scheinen Kippstabilität und Steifigkeit zunächst wichiger als Geschwindigkeit. Dennoch will ich auch mal ein paar zwei- bis dreistündige Touren machen wollen, aber wie gesagt immer als entspannte Paddeltouren.

Hast Du einen Tipp? Was würdest Du an meiner Stelle nehmen?

Vielen Dank
Bobo

Antworten

Benjamin 17. Juli 2022 um 10:32

Hey Bobo,

Erstmal Glückwunsch, denn mit diesen 3 Boards hast du wirklich die passenden Modelle in den Blick genommen. Das Atlas kannst du rauslassen, sofern du nicht planst weitere Passagiere mit an Bo(a)rd zu nehmen.

Da gibt es jetzt verschiedene Argumente:

Beim Trophy T1 hast du das steifste Board (Double-Layer) und auch 3 Finnen, was sich auf Wendigkeit und Stabilität positiv auswirkt. Was mir bei Wowsea auch gut gefällt, ist, dass sie einen hohen Druck aushalten (noch steifer) und ein sehr gutes und umfangreiches Zubehörpaket mit dabei ist (mit Glasfaser-Paddel und Triple-Action-Luftpumpe).

Beim Magma hast du wiederum über das Volumen noch mehr Reserve in der Traglast, das Board ist leichter und die Einzelfinne macht sich durch einen besseren Geradeauslauf bemerkbar!

Das X100 11′ läuft durch die spitze Nose geschmeidiger und wird ebenfalls durch die Einzelfinne in der Spurtreue betont. Bei diesem Board kommt die Stabilität durch die überdurchschnittliche Breite zustande, was aber Geschmackssache ist. Den Hauptvorteil hier sehe ich darin, dass du dir gleich ein hochwertiges Paddel und eine gute Pumpe individuell dazu aussuchen kannst! Wenn du beispielsweise ein Carbon-Paddel oder eine Elektropumpe in Erwägung ziehst, ist das die perfekte Gelegenheit.

Die Aufzählung wäre auch zeitgleich mein persönliches Ranking, wobei das immer individuelle Geschmackssache ist! Du musst eben entscheiden, welche Argumente für dich persönlich entscheidend sind!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Justus 12. Juni 2022 um 09:54

Hallo,

Ich spiele auch seit längerem mit dem Gedanken mir ein Board zu holen und würde mich über eine Empfehlung sehr freuen.
Ich (85 kg) bräuchte ein Board eher für das Meer in Norwegen und würde da eventuell auch Frau (65kg) und Hund (20kg) gerne mal ohne Probleme mit drauf nehmen. Momentan noch Anfänger und Board wäre für eher nicht zu lange Touren geplant. Hatte mir jetzt da mal das Wowsea T1 rausgeguckt. Ist das okay oder gibt es noch bessere Alternativen?

Vielen Dank im Voraus.
Justus

Antworten

Benjamin 12. Juni 2022 um 11:19

Hey Justus,

Das Wowsea Trophy T1 ist ein gutes Board und für dich + Hund auch echt zu empfehlen…spätestens zu dritt wird es aber bezüglich der Traglast eindeutig überfordert sein. Besser wäre da ein 12′ Allround-Board wie das Aqua Marina Monster oder noch besser das Atlas. Schau dich auch gerne mal bei den getesteten Tandem SUPs um, das wäre die optimale Lösung…bitte beachte unbedingt, die von uns genannten Traglasten in den Texten.

Vor allem auf dem Meer und bei unruhigen Bedingungen sollte die Belastbarkeit passen. Das Moai Allround 12’4 wäre ebenfalls noch eine gute Lösung!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Florian 16. Juni 2022 um 06:06

Hy,
Ich kann mich nicht entscheiden zwischen zwei Boards und dachte mir du könntest mir behilflich sein. Da ich Anfänger bin habe ich eure Seite fast studiert und bin bei Wowsea Trophy T1 und Aqua Marina Atlas hängen geblieben.
Ich würde es für Meer und Seen verwenden habe selbst 80kg und würde gerne Mal meine Tochter 22kg und vielleicht meine Frau mitnehmen. Aber natürlich nur zum Spaß haben auf dem Wasser und nicht zu Touring Zwecken.

Vielen Dank im Voraus ich finde eure Seite perfekt für Anfänger.

Antworten

Benjamin 16. Juni 2022 um 10:02

Hi Florian,

Danke für das Lob und dein Interesse an unserer Seite, freut uns sehr.
Du schreibst leider nichts zum Gewicht deiner Frau. Aber prinzipiell würde ich mit 2 Erwachsenen plus Kind auf jeden Fall zum Aqua Marina Atlas greifen…schon allein wegen dem zusätzlichen Platz und dem Plus in der Breite (Kippstabilität).
Fur dich allein und mit Kind wäre das Trophy T1 schon auch noch gut geeignet.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Michl 27. April 2022 um 18:56

Servus,
auch ich bin im Dschungel der SUP tatsächlich fast verzweifelt. Mittlerweile habe ich sehr viel auf Eurer Seite gelesen und bin auf das Trophy T 1 gestoßen. Ich bin Einsteiger und ca.110kg schwer und das Board werden ausser mir und meiner Frau auch meine beiden Jungs nutzen (14/11 Jahre).Ggf. der kleine auch mit mir gemeinsam ?? Ich schwanke etwas zwischen F2 Freedom Blue 11,5, Goosehil 10.6, Exprotrek 10.8, Trophy T1 oder Flyfish F1. Als Preisgrenze habe ich mir eigentlich 350,-€ bis maximal 400,-€ gesetzt. Einsatzbereich werden Seen in bayern, Gardasee und auch Meer in Kroatien sein.
Was würdest Du mir empfehlen ? Vielen Dank und großes Lob für Eure Seite
Michl

Antworten

Benjamin 27. April 2022 um 20:09

Servus Michl

Also für deine Statur + kleiner Reserve sollte es schon mindestens ein 11′ Board sein, außerdem auch gern eins mit doppellagiger Außenhülle (Double-Layer), damit es im oberen Belastungsbereich schön steif bleibt. Von demher würde ich dir von den vorgeschlagenen Boards klar zum Wowsea Trophy T1 raten. Das ist in dieser Preisklasse ein wirklich gutes Komplett-Set.

Wenn es doch etwas sportlicher sein soll, dann würde ich dir zum Flyfish F2 raten. Das F1 hat aufgrund der spitzen Shape etwas weniger Volumen (Traglast) als das Trophy T1 und wäre mir an deiner Stelle schon zu knapp an der Grenze.

Generell kommen aber auch die beiden Boards mit dir + 11 Jährigen schon gut an die Grenze. Das bedeutet, dass die Boards dann ziemlich tief liegen. Für kurze Runden und den Badesee passt das aber bestimmt noch.

Wesentlich größere Boards wie das Aqua Marina Monster gibt es zwar in der Preisklasse auch noch, da wird es aber wahrscheinlich für den Nachwuchs und deine Frau eng mit dem Handling und der Nutzung alleine. Von demher sehe ich im Trophy den besten Kompromiss!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Michl 28. April 2022 um 07:49

Vielen Dank für Deine prompte Antwort. Dann wird es das Wowsea T1 werden.
Alles gute weiterhin und macht weiter so
Michl

Antworten

Benjamin 28. April 2022 um 08:34

Hey Michl,

Sehr gerne…wir tun unser Bestes 😉

Wünsche euch schon mal viel Spaß mit dem neuen Board!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Michl 1. Juli 2022 um 08:03

Guten Morgen,

ich hätte nochmal ne Frage. Ich habe das Wowsea T1 und bin echt happy damit. Auch im Wellengang am Gardasee gut meinem Gewicht zu fahren ;-).
Ich würde mir gerne einen Kajaksitz dazu holen. Kennst Du diesen Anbieter bzw. das Aqualust Set mit Doppelpaddel und Kajak-Sitz?
Oder hast Du eine andere Empfehlung?
Danke Michl

Antworten

Benjamin 1. Juli 2022 um 09:04

Guten Morgen Michl,

Erst einmal freut es mich sehr, dass du mit deinem Board so zufrieden bist!
Nein, tut mir leid, aber das Set kennen wir bisher noch gar nicht. Ist ja schon sehr günstig, fast zu günstig für eine ordentliche Qualität…aber im Detail kann ich da leider nichts zu sagen.

Ich verlinke dir mal unsere Favoriten bei den Doppelpaddel und den Kajak-Sitzen, grundsätzlich sind eigentlich alle Sitze kompatibel mit jedem Board und beim Paddel ist die Qualität natürlich wieder abhängig vom Material! Je nachdem, welche Bedürfnisse du hast, lohnt es sich natürlich, wie fast immer, etwas mehr Geld zu investieren!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Michl 1. Juli 2022 um 12:10

Top danke und schönes Wochenende und geiler SUP Sommer

Antworten

Benjamin 1. Juli 2022 um 14:48

…sehr gerne, Michl! Das wünsche ich dir auch 🤙

Antworten

Daniel Horke 3. Oktober 2021 um 01:27

Aktuell ist das Stormline Powermax 10.6 für 445 Euro zu haben – also fast zum gleichen Preis wie das Wowsea T1. Gehe ich recht in der Annahme, dass das Stormline qualitativ hochwertiger ist, oder nimmt sich das nicht wirklich was?
Liebe Grüße,
Daniel

Antworten

Benjamin 3. Oktober 2021 um 18:10

Hey Daniel,

vom Board-Aufbau her schenken sie sich nicht viel (Double-Layer-Dropstitch) Allerdings ist die Shape mit betonter Boardspitze beim Stormline Powermax 10.6 schon wesentlich sportlicher, außerdem bietet es mehr Features (Kickpad, Action-Cam Halterung). Beim Zubehörpaket (Pumpe und Paddel) sehe ich das Trophy T1 etwas im Vorteil, wobei der Rucksack-Trolley wieder ein Argument für das Stormline ist.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Daniel Horke 7. Oktober 2021 um 22:53

Hallo Benjamin,
ich habe mich jetzt aufgrund eurer Tests und des deutlich günstigeren Preises (aktuell 269 Euros) für das Wowsea S1 entschieden. Mal sehen ob es in diesem Jahr noch ein passendes Wochenende gibt um die Hunte unsicher zu machen. Wobei ich zugegebenermaßen aufgrund der Bilder und der Abmessungen nicht erkennen kann, warum ihr das T1 als Allround und das S1 als Cruise kategorisiert habt. Die sind doch fast gleich?
Liebe Grüße,
Daniel

Antworten

Benjamin 8. Oktober 2021 um 11:08

Hey Daniel,

Schön, wenn dir unsere Testberichte weitergeholfen haben. Ja, die Preise schwanken immer und aktuell gibt es vor allem bei Wowsea schon tolle Schnäppchen…Glückwunsch zum Spitzenpreis.

Mit der richtigen Kleidung kannst du auch im Herbst und Winter noch die „Hunte“ unabhängig vom Wetter unsicher machen.

Bei der Zuordnung zu den Boardklassen entscheiden manchmal Nuancen und da kommt auch das subjektive Gefühl des Testers hinzu. Aber du hast recht, sehr groß sind die Unterschiede nicht!

Viele Grüße und viel Spaß mit deinem neuen Board!

Benjamin

Antworten

Fabio 20. Mai 2022 um 09:01

HI Benjamin,
erstmal großes Lob für die ganze Seite und vor allem die Aktualität und Ausführlichkeit!

Stehe vor dem gleichen Problem wie Daniel. Hatte mich jetzt nach ewigem Vergleichen für das T1 entschieden (Exprotrek fiel trotz gutem Angebot von 305€ kurz davor raus). Wenn ich jetzt aber die Übersicht unten auf der Amazon Seite anschaue: Frage ich mich wo denn der Unterschied zum S1 liegt?? Nur für die andere Pumpe (mit der so mancher Probleme hat) muss ich keine 100€ mehr in Kauf nehmen.
Oder ist das T1 tatsächlich auch stabiler, trotz gleichen Maßen etc.?

Anwendung wird allein, für zwei leichte Erwachsene und mit Hund sein. Von daher muss es also schon was „festeres“ sein 🙂

Antworten

Benjamin 20. Mai 2022 um 12:28

Hi Fabio,

Danke für das Lob und dein Interesse an unserer Seite!

Also erstmal kurz zur Bezeichnung S1…Wowsea verwirrt uns und eigentlich jeden in der SUP Szene regelmäßig mit ihren Namensänderungen, den Testbericht zu diesem Board findest du bei uns unter Bluesky B1, so heißt es auch im Webshop von Wowsea…siehe Preis prüfen Button im Text (früher hieß es AN15 🤣). Da kannst du übrigens die Preise im Vergleich zu Amazon auch mal gegenchecken.

Nun zu deiner eigentlichen Frage, die Shape des Bluesky B1 ist im direkten Vergleich zum Trophy T1 tatsächlich etwas schmaler und spitzer, weshalb wir es damals auch den Touring-Boards zugeordnet haben. In der Praxis dürften die Effekte aber fast zu vernachlässigen sein.

Wobei das zu zweit und mit Hund im Hinblick auf Platz und Stabilität vielleicht trotzdem ein kleiner Faktor sein kann…Ansonsten ist die Konstruktion bei Wowsea immer die gleiche (F1 Technologie = klassische Double-Layer Bauweise). Beim T1 ist wie du sagst die bessere Pumpe dabei und auch noch ein leichteres Glasfaser-Paddel.

Ob dir das alles den Mehrpreis wert ist, kannst du natürlich nur selbst entscheiden! Prinzipiell ist das im Vergleich zu Exprotek aber aus meiner Sicht die bessere Wahl!

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Melanie 31. Juli 2021 um 21:30

Hi Max,
Zunächst einmal vielen lieben Dank für Deine Tests und Beratungen. Ohne diese Website hätte ich das Abenteuer SUP-Kauf wohl aufgegeben.
Ich habe mich für das Trophy entschieden, bin aber hinsichtlich Preis und Ausstattung irritiert. Im WOWSEA-Shop ist das Board deutlich günstiger als bei Amazon. Aus der Beschreibung dort geht aber auch nicht hervor, dass das Paddel aus Glasfaser besteht und ein Kajaksitz montiert werden kann. Sind die Boards identisch, oder wird im WOWSEA Shop ein älteres Modell angeboten und daher kommt der Preisunterschied?

Antworten

Benjamin 31. Juli 2021 um 22:05

Hi Melanie,

Wow, danke für das Lob! Wäre schade, wenn du es aufgegeben hättest. Aber jetzt hast du es ja so gut sie geschafft, das Trophy T1 ist ein wirklich gutes Board mit top Preis-Leistungsverhältnis.

Da kann ich dich beruhigen, die Boards auf Amazon und dem eigenen Shop sind identisch. Der Preis ändert sich oft und manche Kunden bevorzugen eben auch den Kauf über Amazon. Eventuelle Preisvorteile entstehen durch die Direktvermarktung!

Viele Grüße und viel Spaß mit dem Board!
Benjamin

Antworten

Melanie 2. August 2021 um 00:06

Lieber Benjamin,
ganz herzlichen Dank.
Ich werde Euch weiterempfehlen, Ihr seid toll.

Antworten

Benjamin 2. August 2021 um 08:56

Liebe Melanie,

Danke für das Lob und deine Unterstützung…das freut uns sehr!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Dominik 25. Juli 2021 um 17:31

Danke euch! Ihr habt mir auf jeden Fall enorm weiter geholfen.
Ich denke dass ich Richtung F1 gehen werde 🙂 So habe ich das Board zum chillen, aber kann auch Tempo machen.

Bin gespannt auf das Board:)

Antworten

Benjamin 25. Juli 2021 um 18:34

…sehr gern geschehen! Ich wünsche dir schon jetzt viel Spaß damit und einen SUPer Sommer!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Domi 24. Juli 2021 um 23:55

Hi Servus,

Habe mich gerade in dieses Board ein kleines bisschen verkuckt..
Bin kein direkter Einsteiger, fahre mit der Freundin und deren Allround Board von Lidl öfters und sehr sehr gerne. Darum ist eine Selbstanschaffung im Blick.

Bin mir eben aber noch nicht sicher, ob ich auf dieses Allround Board gehen soll, oder eben, da ich doch auch mal schneller fahren möchte, auf ein Touring gehen sollte.. Bin noch U30 und privat auch sehr sportlich unterwegs und joa. Darum meine Bedenken.
Was denkt ihr? Wie sollte ich lieber vorgehen?
Will aber nicht nur mal aufs Tempo drücken, sondern auch einfach mal raus auf den See und treiben lassen mit Musik und Bierchen dazu. 1,83 groß und ca. 82 Kilo.

Was kann man mir da empfehlen? Muss nichts außergewöhnliches sein, preislich sollten so um die 400€ doch Grenze dann sein.

Ich danke euch im Voraus!

Antworten

Benjamin 25. Juli 2021 um 09:12

Servus Domi,

Da bist du bei Wowsea schonmal richtig. Neben dem Trophy T1 gibt es auch noch das Bluesky S1, das in Frage kommen könnte. Das läuft durch die etwas gleitfreudigere Shape ein wenig flotter.

Noch besser wäre allerdings das das Flyfish F1 oder noch sportlicher das Flyfish F2. Beide haben eine Touring-Shape, sind aber durch die Breite und die 3 Finnen auch noch stabil genug, um eine gute Kippstabilität zu bieten.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Domi 25. Juli 2021 um 10:21

Wow ! Danke für die echt super schnelle und top Antwort! Richtig klasse!

Beim flyfish F1 / F2 bin ich nach echt vielem stöbern auch hängen geblieben. Tolle Boards und ich denke diese wären der gesuchte Mix aus Stabilität + sportlichem speed.

Welche Variante der beiden siehst du eher im Vorteil?

Echt danke euch!

Antworten

Benjamin 25. Juli 2021 um 11:06

…sehr gerne. Ich denke auch, dass das der beste Kompromiss für dich ist.
Pauschal kann man das nicht sagen. Wenn du vom Fahrgefühl näher am Allrounder sein möchtest, das F1. Bezüglich des sportlichen Gleitverhaltens hat das F2 durch die Länge klare Vorteile!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Heidi 10. August 2021 um 12:36

Hi, ich schwanke gerade zwischen dem Wowsea Bluesky S1 und dem Wowsea Trophy T1 und frage mich, warum das Bluesky in eurem Wowsea-Ranking einen besseren Platz hat als das Trophy T1, das von euch an anderer Stelle auf der Website so positiv hervorgehoben wird. Wo sind die Unterschiede? Das Paddel ist anders, aber eben beim Trophy T1 besser. Was ist an einem Paddel mit Aluminiumschaft schlechter? Ich kenne mich leider gar nicht aus.
Liebe Grüße
Heidi

Antworten

Benjamin 10. August 2021 um 17:47

Hallo Heidi,

Also das sind nur Nuancen, lass dich da vom Ranking nicht zu sehr beeinflussen. Beide Boards sind absolut hochwertig und haben ein tolles Preis-Leistungsverhältnis. Das Bluesky S1 ist etwas stromlinienförmiger und bietet deshalb die bessere Zukunftsperspektive für Fortgeschrittene.

An deiner Stelle würde ich mich eher für das Trophy T1 entscheiden. Für Anfänger ist das eine top Wahl und wie gesagt, ist das Zubehör hochwertiger.
Ein Aluminium ist schwerer und deshalb auf Dauer anstrengender zu paddeln!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Stefan 21. Juli 2021 um 10:24

Hallo, vielen Dank für die tolle Seite und den wirklich sehr guten Informationen.
Können Sie mir mitteilen, welchen Kayaksitz Sie für das Trophy 1 empfehlen, der als solcher an diesem Board anzubringen ist und auch was taugt (welchen ich dann gleich mitbestellen könnte)

Antworten

Benjamin 21. Juli 2021 um 10:42

Hey Stefan,

Wirf doch mal einen Blick in unseren SUP Kajak-Sitz Test. Da findest du verschieden hochwertige Modelle in unterschiedlichen Preisklassen. Wenn du ihn regelmäßig nutzt, dann lohnt sich auf jeden Fall auch ein besseres Modell mit guter Polsterung (wie z.B. das von Brunelli).

Durch die verstellbaren Gurte sind die Modelle alle mit dem Board kompatibel!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Stefan 21. Juli 2021 um 10:48

Super und Megaschnelle Antwort von Dir. Wahnsinnig toller Service. 🙂
DANKE!!!

Antworten

Benjamin 21. Juli 2021 um 10:49

…sehr gerne, wir tun was wir können!
Viel Spaß mit deinem neuen Board inklusive Kajak-Sitz!

Antworten

Asu 13. Juli 2021 um 17:32

Hi, nach langer Reise durch das Netzt bin ich auf Deine Seite gestoßen und ganz angetan. Meine beiden Favoriten sind Wowsea T1 oder Aqua Marina Fusion. Ich bin Anfängerin 170cm und wiege 62kg. Möchte vor allem morgens und abends auf dem See eine Runde drehen, vielleicht mal eine Yogapose ausprobieren, aber auch die Option für kleine Touren haben. Gibt es da Unterschiede in Kippstabilität und Haltbarkeit zwischen den beiden o.g. boards oder wäre da etwas ganz anderes in ähnlicher Preislage noch besser? Lieben Dank für Deine Antwort schon mal im Voraus!

Antworten

Benjamin 13. Juli 2021 um 20:17

Hallo Asu,

Freut mich, dass du bei uns gelandet bist. Herzlich willkommen 😉
Gute Vorauswahl für den Einstieg. Ja, da gibt es durchaus Unterschiede.

Das kippstabilere Board ist das Wowsea Trophy T1. Das liegt am Setup mit 3 Finnen. Außerdem hat es auch den steiferen Aufbau und das hochwertige Zubehör mit dabei.

Den etwas besseren Geradeauslauf für Touren hat aber das Aqua Marina Fusion, was wiederum an der Einzelfinne liegt. Aber auch dieses Board ist allemal steif und stabil genug für deine Statur.

Da musst du letztlich Prioritäten setzen…bei beiden machst du als Anfänger nichts falsch!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Asu 13. Juli 2021 um 21:35

Hallo Benjamin,
herzlichen Dank für die super schnelle Antwort. War sehr hilfreich. Ich hab mich für das kippstabilere Wowsea Trophy T1 entschieden….freu mich schon sehr.
Viele Grüße,
Asu

Antworten

Benjamin 14. Juli 2021 um 07:00

Hallo Asu,

Sehr schön, wenn ich dir weiterhelfen konnte…deine Vorfreude kann ich sehr gut nachvollziehen!

Wünsche dir viel Spaß mit deinem neuen Board und jede Menge tolle Erlebnisse auf dem Wasser!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Asu 15. Juli 2021 um 20:16

Das Board kam heute schon an… 2 Tage nach Bestellung. Ich habe über euren Link bestellt. Alles wie beschrieben, sehr gutes Stabilitätsgefühl…besser noch als auf einem größeren Board von F2, was ich mir mal ausgeliehen hatte. Auch schön wendig. Danke für die Beratung! Einen schönen Sommer!

Antworten

Benjamin 15. Juli 2021 um 20:35

Hey Asu,
Sehr gerne! Vielen Dank für die Rückmeldung. Das freut mich immer sehr, wenn alles so reibungslos klappt und die Leser zufrieden sind!

Ich bin auch vollkommen überzeugt von der Qualität und vom Preis-Leistungsverhältnis der Wowsea Boards. Wir haben seit Jahren schon gute Erfahrungen mit den verschiedenen Modellen gesammelt!

Wünsche dir auch ein tollen Sommer und natürlich viele schöne Stunden auf dem Wasser. Genieß es!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Marco 22. Juni 2021 um 12:50

Hi, tolle Seite und informative Vids. Ich bin auf der Suche nach nem Einsteigerboard auf wowsea gestoßen. Was hältst Du vom Flyfish F1? Findest du die Grundmaße auch als Einsteiger tauglich? Möchte hauptsächlich auf Flüssen und Seen paddeln.

Antworten

Benjamin 22. Juni 2021 um 13:37

Hey Marco,
Danke für dein Lob, das freut uns immer sehr!

Das Flyfish F1 konnte ich leider noch nicht selbst testen, das ändert sich aber nächste Woche! Generell kann ich aber zu den Wowsea Boards nur Positives berichten. Allerdings halte ich mich dennoch bei Modellen etwas zurück, die ich nicht selbst ausprobiert habe.

Ob du direkt mit einem Touring-Board wie dem Flyfish einsteigen kannst, hängt ein wenig von deinem Talent und vom Durchhaltevermögen ab. Auf lange Sicht bietet es eine bessere Zukunftsperspektive, aber der Start wird etwas wackliger und deshalb vielleicht frustrierender sein, als auf einem Allround-Board.

Wenn du doch erstmal mit einem Allrounder die Basics in Ruhe erlernen möchtest, dann kann ich dir das Trophy T2 oder das größere Trophy T1 (mit besserem Zubehör) von Wowsea sehr empfehlen!

Ein super Kompromiss für ambitionierte Einsteiger ist auch das Bluesky S1!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Tommy 27. Juni 2021 um 19:29

Hey, ich hab mir letzte woche aufgrund der guten bewertung das t1 bestellt und dann auf das f1 gestoßen, wär gern sportlich unterwegs und bin schon paar mal auf dem sups unterwegs gewesen… vill wäre das f1 doch das bessere modell gewesen. Ich überleg daher doch nochmal zu wechseln. Weißt du schon grob wann ungefähr der test zum flyfish f1/2 online kommt? (rückgabefrist sind ja 30 tage…)

Antworten

Benjamin 28. Juni 2021 um 07:53

Hey Tommy,

Unsere Testboards sind am Wochenende geliefert worden…ich werde sie höchstwahrscheinlich Ende der Woche testen und die Berichte dazu schreiben. Ich denke innerhalb von 14 Tagen dürfte dann alles online sein…wenn dir das weiterhilft!

Viele Grüße,
Benjamin

Nachtrag: Der Testbericht zum Wowsea Flyfish F2 ist fertig!

Antworten

Tommy 29. Juni 2021 um 01:03

Ja super danke, bin gespannt! Dann warte ich noch mit bisschen mit dem auspacken.

Antworten

Benjamin 29. Juni 2021 um 07:57

Sehr gerne, ein bisschen Geduld musst du aber noch haben 😉

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Andrea 18. Juni 2021 um 23:02

Hallo Max, ich habe mich ausgiebig mit dem Thema SUP beschäftigt und habe mich als Einsteiger aufgrund Deiner Berichte für das T1 entschieden. Allerdings stellt sich mir die Frage warum einige Boards nur eine Luftkammer haben. Ursprünglich wollte ich mir das Modell Mistral von Lidl kaufen, dies hat 2 Luftkammern. Ist das nicht sicherer….
Lieben Dank für Deine Antwort.
LG Andrea

Antworten

Benjamin 18. Juni 2021 um 23:27

Hallo Andrea,

Die allermeisten aufblasbaren SUP Boards haben nur eine Luftkammer. Die Konstruktion mit 2 Kammern ist seltener und hat, wie du richtig erkannt hast, den Vorteil, dass das Board auch schwimmfähig bleibt, wenn eine Luftkammer beschädigt wird. In der Praxis hab ich das aber noch nie erlebt!

Außerdem kommt es auch darauf an, das die innere Kammer sehr sauber eingearbeitet ist, was bei günstigen Modellen häufig nicht der Fall ist. Ein Beispiel für sehr gute Boards mit 2 Kammern sind die Modelle von Aztron. Des Weiteren steigert das Material für die zusätzliche Luftkammer auch das Boardgewicht.

Mit dem Trophy T1 hast du jedenfalls eine sehr gute Wahl getroffen. Das Board ist sehr stabil, steif und robust…auch ohne zweite Luftkammer!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Andrea 20. Juni 2021 um 13:36

Hallo Benjamin,
Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Leider ist das Wowsea Trophy T1 zur Zeit nicht lieferbar. Wäre das Wowsea T2 eine akzeptabele Alternative,…ich bin etwas ratlos bei der Vielfalt an Modellen. Ich möchte es mit in meinen Urlaub in 3 Wochen nehmen….
Lieben Dank Andrea

Antworten

Benjamin 20. Juni 2021 um 14:45

Hi Andrea,

Klar, das Trophy T2 ist im Prinzip das gleiche Board, etwas kürzer, weniger Traglast und günstigeres Zubehör. Aber für den Preis ebenfalls klasse und steif! Das kannst du ruhig nehmen…

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Astrid 8. Juni 2021 um 14:19

Hallo Benjamin, durch Zufall bin ich auf Deine Tests hier gestossen und sage schonmal danke dafür! Wir wollen als Familie neu anfangen, haben es im Urlaub auch schonmal getestet. Wir suchen ein Board zum gemütlichen Allround-SUPpen, Tragkraft für 1 Erwachsenen plus 1 Kind (bis 9 Jahre). Kannst Du mir den Unterschied zwischen dem Wowsea Trophy T1 und T2 erklären? Es können doch nicht nur die minimalen Größen und die andere Farbe der Unterschied sein?
Danke und viele Grüße! Astrid

Antworten

Benjamin 8. Juni 2021 um 15:49

Hallo Astrid,

Schön, dass du den Weg zu uns gefunden hast 😉
Doch, in der Tat liegen die Unterschiede zwischen dem Wowsea Cruise (Trophy T1) und dem Wowsea AN27 (Trophy T2) nur in der Größe und der Farbe. Ansonsten sind diese Boards baugleich!
Allerdings machen 15 cm da schon einen deutlichen Unterschied aus.

Das längere Trophy T1 läuft insgesamt etwas geschmeidiger und hat natürlich wesentlich mehr Volumen und somit Reserven in der Traglast. Mit Kind würde ich mich deshalb und wegen des Zugewinns an Platz immer für das größere Board entscheiden.

Du kannst dir auch gerne mal noch das Miweba Bluemarina Moana anschauen. Das würde in der Größe 10’8 für Euch auch in Frage kommen. Es ist noch breiter (kippstabiler), ebenfalls sehr steif, belastbar, wird mit Zubehörpaket geliefert und hat außerdem noch 5 Jahre Garantie!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Astrid 8. Juni 2021 um 21:51

Hi Benjamin, danke für Deine superschnelle und ausführliche Antwort!
Würdest Du das breite Board auch bei meinem Gewicht von 58 kg (172cm) empfehlen, wenn keins der Kinder mitfährt? Ich hatte mir auch das Itiwit von decathlon angeschaut aufgrund Eures Berichts, leider hat das aber keine D-Ringe für den Kajak-Sitz, sonst war das schon in der sehr engen Auswahl. Gibt’s Preis-Leistungs-Technisch vergleichbares? Viel Zubehör muss gar nicht enthalten sein, Seesack und Pumpe z.B. haben wir eh schon, und Paddel würde ich gleich in ein leichteres investieren.
DANKE!

Antworten

Benjamin 9. Juni 2021 um 08:28

Hey Astrid,
Sehr gerne…Also für dich allein würde das kleinere Miweba Bluemarina Moana 10′ natürlich auch reichen, gleiches gilt natürlich für das Wowsea Trophy T2. Wobei die größeren Modelle sicherlich auch alleine noch sehr gut zu steuern sind! Mit Kind(ern) ist der Platz und das Volumen natürlich wichtig.

Ich habe heute morgen übrigens Rückmeldung von Wowsea bekommen…Sowohl das Trophy T1 als auch das Trophy T2 haben mittlerweile D-Ringe für einen Kajak-Sitz. Ich werde die Testberichte dann dementsprechend anpassen.

Mit dem Itiwit meinst du sicher das X100 10′? Das würde für dich alleine ebenso gehen…mit Kindern dann dementsprechend das 11′. Direkt vergleichbares mit D-Ringen gibt es in dieser Preisklasse nichts empfehlenswertes. Die Tatsache, dass kein Zubehör enthalten ist, findet man normalerweise eher in der gehobenen Preisklasse.

In unserem Carbon Paddel Test findest du übrigens auch viele gute Modelle!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Steffi 18. Mai 2021 um 15:50

Hallo zusammen,
hat jemand bereits Erfahrungen mit dem WOWSEA Flyfish gemacht? Ich schwanke noch zwischen dem T1 und dem F2.
Gruß Steffi

Antworten

Benjamin 18. Mai 2021 um 16:00

Hallo Steffi,

Tut mir leid, aber das Flyfish F2 konnten wir bisher noch nicht selbst testen, deshalb kann ich die individuelle Qualität leider nicht beurteilen. Generell kann ich bisher aber über die WOWSEA Boards wirklich nichts Negatives sagen. Das WOWSEA Cruise (Trophy T1) ist jedenfalls für diese Preisklasse ein hervorragendes Board und absolut empfehlenswert!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Steffi 1. Juni 2021 um 08:11

Hallo Benjamin,
gestern ist das Flyfish F2 angekommen. Soweit sah erstmal alles ganz gut aus.
Ich traue jedoch dem Manometer noch nicht über den Weg. Nach 8 Minuten Pumpen stieg der Druck super langsam und bei Angezeigten 0,6 Bar konnte ich mit einem Hub kaum noch pumpen.
Kann ich das Board generell auch „nach Gefühl“ aufpumpen oder könnt ihr eine andere Pumpe empfehlen.
Lieben Gruß Steffi

Antworten

Benjamin 1. Juni 2021 um 09:20

Hallo Steffi,

Mit „nach Gefühl pumpen“ wirst du wahrscheinlich nicht weit kommen, denn im oberen Druckbereich fühlst du mit der Hand beim Eindrücken kaum noch Unterschiede. Du kannst aber natürlich mal testen, ob sich das Board im Wasser schon fest und stabil beim Draufstehen anfühlt.

Hast du denn die Pumpe auch auf den Einzelhub-Betrieb (pumpt nur noch mit einem Kolben beim Runterdrücken) umgestellt? Im Doppelhub-Modus wird v.a. das Hochziehen mit der Zeit enorm schwer. Generell wird es mit zunehmendem Gegendruck aber natürlich immer anstrengender! Vielleicht hast du im Freundes- oder Bekanntenkreis noch jemand mit einer anderen SUP Pumpe, die du mal testen kannst?

Ansonsten haben wir auch einen großen SUP Pumpen Test gemacht, dort findest du empfehlenswerte Modelle! Die Decathlon SUP Pumpen sind auch nicht schlecht und ziemlich günstig. Aber das ist bei einem neuen Board ja eigentlich nicht Sinn und Zweck der Sache, dass man dich gleich nochmal was dazukaufen muss!

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Steffi 1. Juni 2021 um 13:02

Hallo Benjamin,
danke für deine schnelle Antwort. Und auch schonmal danke für eure super hilfreichen Test und den super SUPport 🙂 Ohne eure Seite hätte ich mich niemals in dem SUP Dschungel zurecht gefunden.

Ich habe hinterher auf Einzelhub umgestellt und das Runterdrücken war unglaublich schwer, bis fast nicht mehr möglich. Ich werde heute einfach mal aufs Wasser und schauen wie es sich verhält.

Antworten

Benjamin 1. Juni 2021 um 15:05

Hallo Steffi,

Gern geschehen, wir freuen uns immer sehr über positive Rückmeldungen. Wünsche dir schon mal einen gelungenen Start und jede Menge Spaß auf dem Wasser!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Romy 12. Mai 2021 um 10:49

Hallo Benjamin,
wenn man nach dem Board sucht im Inet zeigt es das „auf Lager“ direkt auf eurer Homepage an. Deshalb war ich ein wenig irritiert. Ich werde es über euren link bestellen ;).
Ich danke euch vielmals für eure super tollen und hilfreichen Bemühungen!

Macht weiter so!
Liebe Grüße
Romy

Antworten

Benjamin 12. Mai 2021 um 12:04

Hey Romy,

Prima, danke. Wir helfen unseren Lesern natürlich sehr gerne weiter!

Dann wünsche ich dir und der ganzen Familie schon einmal viel Spaß und tolle Stunden auf dem Wasser!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Romina 20. Mai 2021 um 21:56

Hallo Benjamin,
ich wollte euch berichten, heute kam das Trophy T1 (WOWSEA Cruise) ein. Bin total begeistert: Bestellt am 12. Mai angegebene Lieferzeit war 08.-22. Juni, das ist mega.
Gerüche sind kaum da, nur beim Luft ablassen riecht es ein wenig nach Kleber.
Leider ist das Manometer der Triple Action Pumpe defekt, bin gespannt ob der Austausch reibungslos funktioniert, da man keine Nachrichten an Wowsea schicken kann?? 🙁
Aber alles in einem, echt tolles Sup, hat sogar schon die D Ringe für einen Kajak Sitz montiert und am Ablass einen Tragegriff ebenfalls mit D Ring.
Ich bin mega Happy und hoffe nun, dass es endlich Sommer wird…

Ein herzliches Dankeschön für Eure Mühen und macht weiter so!

Liebe Grüße Romy

Antworten

Benjamin 21. Mai 2021 um 08:06

Hallo Romina,

Das freut mich sehr, dass du jetzt das richtige Board für dich gefunden hast und es sogar schneller geliefert wurde. Das Problem mit der Pumpe ist natürlich ärgerlich, die dürfte aber so kurz nach dem Kauf problemlos getauscht werden. Leider riechen die meisten Boards zunächst etwas, da hilft nur kräftig auslüften lassen.

Ist ja spannend, dass dein Board D-Ringe für einen Kajak-Sitz hat, dem muss ich unbedingt mal nachgehen, denn bisher war das nicht der Fall.

Danke für deine Rückmeldung und viel Spaß auf dem Wasser!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Karsten 14. Mai 2021 um 12:40

Hallo,
ich habe es direkt über den WOWSEA Shop gekauft. Es ist dort sogar etwas billiger gewesen als über Amazon und es kam auch innerhalb weniger Tage aus einem deutschen Lager ohne Probleme mit Zoll usw.

Gruß Karsten

Antworten

Benjamin 17. Mai 2021 um 09:23

Hallo Karsten,

Danke für den Hinweis!

Wir sind dem Thema nachgegangen und haben mit den Betreibern gesprochen, was in der Tat direkt WOWSEA selbst ist.

Wir verlinken jetzt auch auf den WOWSEA Onlineshop.

Der Grund, warum sie den Shop jetzt verstärkt aufbauen ist wohl, dass Amazon vor ca. 1 Jahr den Umfang der lagerbaren Ware eingeschränkt hat und das Unternehmen die Ware sowieso in Europa zwischenlagern musste. Dann dachten sie sich: „Warum nicht direkt an den Endkunden verkaufen“. Teilweise sind die Angebote auf der Webseite sogar noch etwas günstiger als auf Amazon.

Aber hierzu noch ein Hinweis von uns: Wir hatten bisher immer gute Erfahrungen mit WOWSEA. In Sachen Kulanz und Garantie muss das aber nicht ganz so gut laufen wie bei Amazon. Wenn bei dir (oder anderen Lesern) Probleme auftauchen, könnt ihr uns gerne schreiben und wir leiten das an einen Ansprechpartner weiter.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Karsten 17. Mai 2021 um 19:39

Hallo Benjamin,
der Service direkt vom Wowsea Shop ist bei mir bisher gut gewesen. Meine Pumpe hatte einen defekten Schlauch. Ich habe innerhalb weniger Tage einen neuen geschickt bekommen.
Gruß Karsten

Antworten

Benjamin 17. Mai 2021 um 20:51

Hey Karsten,
Schön, wenn das bei dir problemlos geklappt hat. Danke für die erneute Rückmeldung!

Viele Grüße und natürlich viel Spaß mit deinem neuen WOWSEA Board!
Benjamin

Antworten

Romy 11. Mai 2021 um 22:11

Hallo Max, Hallo Benjamin,

Vielen herzlichen Dank für die super Tipps. Auf euren Rat hin, habe ich mich für das Wowsea entschieden. Wenn ich jedoch den oben verlinkten Amazon-Link anklicke, hat es eine recht lange Lieferzeit.
Bei euch steht es jedoch auf Lager. Kann ich das über euch direkt oder nur über den link bestellen?

Liebe Grüße
Danke Romy

Antworten

Benjamin 12. Mai 2021 um 08:11

Hallo Romy,

Freut mich! Nein, direkt bei uns kannst du nichts bestellen, da wir kein Händler sind, sondern nur unsere Erfahrungen sowie detaillierte Informationen zu den SUP Produkten zur Verfügung stellen und die besten Deals für unsere Leser heraussuchen. Wenn du ganz oben auf den „Preis prüfen“ Button klickst, kommst du zum jeweiligen, aktuellen Angebot.

Auf Lieferzeiten und andere Konditionen haben wir leider keinen Einfluss. Wo steht denn, dass es bei uns auf Lager ist?

Die Lieferbarkeit ist zur Zeit ein zunehmendes Problem. Deshalb kann ich dir nur raten, trotz der längeren Lieferzeit, nicht zu lange mit deiner Bestellung zu warten. Ich habe die Befürchtung, dass sich die Lage eher noch weiter zuspitzt, wenn die SUP Saison im Sommer richtig startet!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Sascha 29. April 2021 um 09:34

Moin Max,
ich beschäftige mich weiterhin intensiv mit der Anschaffung eines
Boards.

Das Bluefin Cruise bringt alles mit, was ich mir vorstellen kann. Allerdings hab ich etwas Hemmungen 599,00 € als absoluter Neuling auszugeben.

Klar spricht eigentlich alles dafür, aber ist schon viel Geld.

Ich habe noch weitere Boards im Blick. Einige davon hast du bereits in deinen Tests gehabt. Eventuell erlaubt es dir ja deine Zeit doch mal kurz meine Auswahl zu überblicken und mir doch noch den richtigen Anstoß gibst für meine endgültige Wahl.

Kurz noch zu mir: Ich bin ca. 180cm groß und wiege zwischen 85-90 kg im Moment. Interessant ist es auch, mal hin und wieder, wenn ich dann sicher genug bin, eins meiner Kinder mitzunehmen. Einsatzort soll die Ostsee sein, an der wir einen Dauerstellplatz auf einem Campingplatz haben. Ein Kajak-Sitz ist schon wünschenswert, da ich mir gut vorstellen kann, dass auch das Fahren damit sehr viel Freude bringt.

Hier nun meine Auswahl der Boards.
– Exprotrek 10’8 mit Kajak-Sitz
– Wowsea AN27 / Trophy T2 ohne Kajak-Sitz
– Wowsea Cruise / T1 ohne Kajak-Sitz
– Alpidex 320

Danke für deine Antwort und deine Zeit dafür im Voraus. Vielleicht kann ich ja hier über einen Link von dir bestellen, der dir etwas bringt.

Gruß
Sascha

Antworten

Max 29. April 2021 um 11:06

Moin Sascha,
unter den vorgeschlagenen Boards würde ich dir da zum WOWSEA Cruise raten. Die Qualität ist einfach besser als bei Exprotrek + Alpidex. Für das Cruise im Vergleich zum AN27 (bzw. Triphy T2) spricht das größere Volumen. Mit dem Board wirst du mehr Spaß haben, wenn du auch mal ein Kind mit transportierst.

Klar, das mit den fehlenden D-Ringen ist natürlich blöd. Du kannst aber auch für den Kajaksitz die D-Ringe nachrüsten – wenn dir das sehr wichtig sein sollte.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Sascha Meyberg 26. April 2021 um 10:35

Hallo Max,
Ich bzw. Wir sind nun auch schon länger an der Anschaffung eines SUP Boardes interessiert.

Bei der Suche bin ich auf deine Berichte aufmerksam geworden.

Um ein Haar hätte ich heute bei Lidl zugeschlagen.

Nun mein Anliegen: Wir, meine Frau und ich, sind Einsteiger ohne Erfahrung. Wir sind bereit im Preissegment bei 400,-€ etwas anzuschaffen, wie beispielsweise das beschriebene WOWSEA Cruise.

Eigentlich hätte ich aber auch gerne noch die Option Kajaksitz und auch ein Doppel-Paddel dabei. Ansonsten sagt mir das Cruise schon sehr zu. Hast du alternative Empfehlungen für mich? Vielen Dank für deine Antwort im Voraus.

Gruß Sascha

Antworten

Max 26. April 2021 um 13:26

Moin Sascha,
schau dir mal am besten diesen Beitrag von uns an: Die besten SUP Boards mit Sitz.

Das WOWSEA Cruise ist aber ansonsten wie beschrieben ein sehr solides Gesamtpaket mit einem guten Preis!

Beste Grüße,
Max

Antworten

Sonja 9. September 2020 um 11:21

Hi Max!

Ich schwanke zwischen dem Wowsea Trophy 1 und dem Glory Fun. Gibt es wesentliche qualitative Unterschiede? Lohnen sich die 100€ mehr beim Glory? Es soll auch für 2 Erwachsene(50kg und 80kg) oder mit 1-2 Kindern gut zu fahren sein. Oder würdest du da ein ganz anderes in der Preisklasse empfehlen?
Danke dir!:)

LG Sonja

Antworten

Max 17. September 2020 um 08:08

Moin Sonja,
ich würde das WOWSEA Cruise bevorzugen. Das Board ist wesentlich robuster gebaut. Im letzten Jahr hätte ich die Glory Boards Modelle vorgezogen, aber die 2020 WOWSEA Boards (wie das Cruise) wirkten hochwertiger.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Elisabeth 4. September 2020 um 19:20

Hallo,
ich hab mir Anfang August das Wowsea Cruise bestellt und eigentlich dachte ich es hat keine Ringe zum anbringen eines Kajaksitzes, aber ich es heute bekommen und ausgepackt, mein Board hat 4 D-Ringe.
Liebe Grüße
Elisabeth

Antworten

Max 16. September 2020 um 11:10

Hey Elisabeth,
hm, interessant!

Aber wie du siehst, hatte unser Testboard keine 🙁

Beste Grüße,
Max

Antworten

Roman 10. August 2020 um 11:23

Hi Max,

verwendet Wowsea bei der Konstruktion vom Cruise schon die sog. Fusion-Technologie, oder wird der Double-Layer noch herkömmlich geklebt?

Gruß
Roman

Antworten

Max 11. August 2020 um 08:17

Moin Roman,
das WOWSEA Cruise ist ein Double Layer Board. Ich denke, dass hier geklebt wurde, aber von außen können wir das natürlich nicht 100% sicher feststellen.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Jan-Oliver Tamm 4. August 2020 um 11:27

Moin Max
hast du schon mal Erfahrung mit dem Wowsea Onlineshop gemacht? Da ist das Board 50 Euro günstiger als bei Amazon. Nur bin ich mir wegen dem Support nicht sicher ob man das da kaufen sollte, falls man wirklich mal eine Reklamation hat oder so.
Sehr informativer Test, danke Max.

Antworten

Max 6. August 2020 um 11:56

Moin Jan-Oliver,
mir war bisher nicht bewusst, dass es auch einen Onlineshop von WOWSEA gibt. Ich werde mal Nachforschungen anstellen 🙂

Beste Grüße,
Max

Antworten

Reap 14. Mai 2021 um 10:04

Gibt es hier inzwischen Erfahrungen mit dem WOWSEA-Shop?
Überlege aktuell dort zu bestellen.

Grüße

Antworten

Benjamin 17. Mai 2021 um 09:17

Hallo,

Ja, wir haben mittlerweile mit WOWSEA gesprochen und es ist richtig, dass das Unternehmen jetzt auch vermehrt mit dem Direktvertrieb an den Kunden in Erscheinung tritt. Wir verlinken deshalb jetzt unter anderem auch direkt zum WOWSEA Onlineshop.

In diesem Zusammenhang noch ein kleiner Hinweis von uns: Wir hatten bisher immer gute Erfahrungen mit WOWSEA. In Sachen Kulanz und Garantie muss das aber nicht zwangsläufig ganz so gut laufen, wie bei einem Kauf über Amazon. Wenn bei dir (oder anderen Lesern) Probleme auftreten, könnt ihr uns gerne schreiben und wir leiten das an einen Ansprechpartner weiter.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Andreas 3. August 2020 um 23:11

Hallo Max,
danke für die rasche Antwort. Hast du Erfahrung mit Direktbestellung bei WOWSEA hinsichtlich Zoll usw?
Frage da das Board aktuell bei Amazon nicht lieferbar ist. Habe als Alternative auch das Bestway Hydroforce Fastblast ins Auge gefasst. Ist dieses für einen sportlichen Anfänger zu empfehlen? Zu welchem Board würdest du mir raten wenn preislich kein Unterschied ist? Zum Fastblast oder Trophy T1?
Danke.

Lg

Antworten

Max 6. August 2020 um 12:15

Moin Andreas,
nein, ich habe meine Boards direkt über Amazon bestellt.

Ja, das Bestway Fastblast Tech ist für sportliche Einsteiger geeignet.

Die Verarbeitung ist beim Wowsea Trophy T1 bzw. jetzt Wowsea Cruise besser. Auch das Zubehör ist besser (siehe Triple-Action Pumpe). Wenn du längere Touren fahren möchtest, würde ich zum Bestway Fastblast Test greifen. Planst du entspannte Touren, Fahrten mit Kindern oder Fahrten bei Wellen ist meiner Meinung nach das Wowsea Cruise die bessere Wahl.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Inga 18. April 2022 um 16:03

Hallo Benjamin,
Wir sind auf der Suche nach einem Allround SUP bis um die €500,-, welches geeignet für die Ostsee ist und mit dem auch der Junior seinen Spaß hat. Das Traggewicht spielt insofern eine Rolle, als dass auch gerne mal 2-3 Kids (9 Jahre) auf dem Board sitzen. Wir hatten das Bluefin 10.8 im Auge, sind jetzt aber ob der zunehmend kritischen Rückmeldungen unsicher geworden.
Das Wowsea T1 klingt ebenfalls spannend. Wir hatten auch von dem Goosehill gelesen. Kennst Du das? Mittlerweile sind wir ehrlich gesagt von dem großen Angebot etwas erschlagen und unsicher, welches auch Qualitativ für unsere Zwecke zu empfehlen ist.
Kannst Du Licht ins Dunkel bringen?
Vielen Dank!
Fröhliche Ostergrüße, Inga

Antworten

Alana 21. April 2022 um 15:11

Hallo Inga,

da Benjamin gerade im Urlaub ist, helfe ich dir gerne weiter.

Die große Auswahl an SUP Boards ist wirklich nicht leicht zu überblicken und auch wir stoßen an unsere Grenzen!

Wir haben mittlerweile verschiedene Goosehill-Boards getestet, schau dich gerne mal bei unserem Goosehill-Vergleich um. Allerdings ist die Traglast hier nicht so hoch wie beim Trophy T1, was bei mehreren Mitfahrern wichtig ist. Außerdem bietet das Trophy T1 mehr Sitzfläche. Vom Goosehill rate ich dir daher eher ab. Auch von Wowsea konnten wir mehrere Boards testen und sind vom Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Insgesamt haben wir mit Bluefin gute Erfahrungen gemacht und können die Boards immer noch empfehlen. Ein Vorteil ist hier auch das umfangreiche Zubehör: Kajaksitz, Doppelpaddel und Actioncam sind bei Komplettsets die Ausnahme! Hier musst du schauen, ob sich der Aufpreis im Vergleich zum Trophy T1 für dich/euch lohnt.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!
Melde dich gerne, falls du weitere Fragen hast.

Liebe Grüße
Alana

Antworten

Hauke 3. August 2020 um 11:15

Hallo,

gibt es eigentlich eine Möglichkeit einen Kajak-Sitz an einem SUP anzubringen, wenn keine D-Ringe dafür vorhanden sind?

Beste Grüße
Hauke

Antworten

Max 6. August 2020 um 12:01

Hey Hauke,
ja, du kannst auch im Nachhinein die D-Ringe anbauen. Schau dir mal meinen Ratgeber D-Ringe nachrüsten an.
Beste Grüße,
Max

Antworten

Andreas 31. Juli 2020 um 01:20

Hallo,

würdest du dieses Board für Touren gleich bewerten wie das An15 bzw Bluesky S1? Form sieht ja sehr ähnlich aus. Möchte ein Board dass zwischen Allround und Touren steht und auch für leichte Wellen (ruhiges Meer) geeignet ist. Welches der beiden würdest da empfehlen?

Lg

Antworten

Max 31. Juli 2020 um 10:13

Hey Andreas,
die beiden Boards sind von der Bauweise her gleich, aber die neuen Modelle also vom WOWSEA Trophy T1 bzw. WOWSEA Cruise bzw. WOWSEA AN26 (keine Ahnung, was der Namen-Wirrwarr soll) sind qualitativ hochwertiger. Vor allem das Zubehör ist bei den neuen Modellen (also den Modellen, die unten in der Vergleichstabelle momentan die Namen Trophy T1, Trophy T2 und Traveller W1 tragen) deutlich besser als bei den anderen Boards.
Beste Grüße,
Max

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Reap Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *