Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 500.000 Lesern / Jahr
200+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 1500 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

redder Vortex und Vortex Pro

359,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
BoardtypAufblasbar
Markeredder
SkillEinsteiger
EinsatzgebietAllround
Länge305 cm
Volumenkeine Angaben des Herstellers
Gewicht7,7 kg
ZubehörZubehör Rucksack, 3-teiliges Paddel, 10' Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Doppelhub-Luftpumpe, 3 abnehmbare Finnen, Repairkit inkl. Ventilschlüssel.

Beschreibung

redder Vortex und Vortex Pro

Beim redder Vortex hast du die Möglichkeit dich zwischen 2 unterschiedlichen und preisgünstigen Modellen zu entscheiden! Das kompakte Allround-Board für Einsteiger steht in 2 verschiedenen Varianten zur Auswahl, welche sich im Materialaufbau, Design und durch das mitgelieferte Zubehör voneinander unterscheiden. Um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern, habe ich die beiden Modelle (Vortex und Vortex Pro) in einem Review zusammengefasst.

Ich habe das Board (inkl. Zubehör) in puncto Qualität und Leistungsfähigkeit detailliert getestet und die verschiedenen Eigenschaften miteinander verglichen, um dir einen differenzierten Überblick zu ermöglichen.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Das redder Vortex ist mit seinen Abmessungen von 305 x 79 x 12 cm (10′ x 31″ x 4.75″) ein sehr kompakter Vertreter der Allround SUP Boards und somit am besten für Jugendliche oder leichte erwachsene SUP Einsteiger geeignet. Die beiden Varianten unterscheiden sich im Aufbau der Außenhülle, im Design und beim mitgelieferten Zubehör voneinander. Das redder Vortex ist 1-lagig aufgebaut und kommt mit Aluminium Paddel, das redder Vortex Pro ist komplett 2-lagig gefertigt und wird mit einem Paddel aus Glasfaser und Carbon geliefert.

Beide Boards verfügen über die gleiche Kontur mit breiter, rundlicher Nose (Boardspitze) und einem ebenfalls abgerundeten Heck. Sie zählen somit eindeutig zu der Kategorie der Allround-Boards und sind für eine Vielzahl von Einsatzgebieten geeignet.

Alle 2 Modelle sind mit 3 abnehmbaren Finnen (2 kleine Seitenfinnen und eine große Mittelfinne) im Stecksystem ausgestattet. Somit kannst du das Finnen-Setup flexibel gestalten und bist immer in der Lage auf wechselnde Bedürfnisse und Gewässerbedingungen zu reagieren. Die Laufeigenschaften des Boards lassen sich dadurch spürbar verändern.

Die Boards werden mit folgendem Zubehör geliefert: Rucksack, 3-teiliges Paddel, 10′ Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Doppelhub-Luftpumpe, 3 abnehmbare Finnen, Repairkit inkl. Ventilschlüssel.

  • günstige Anschaffungskosten
  • Auswahl zwischen 2 Varianten (Vortex und Vortex Pro)
  • rutschhemmendes Deckpad
  • 3 abnehmbare Finnen
  • komplettes Zubehörpaket inklusive
  • stabile Fahreigenschaften
  • kompakte Abmessungen
  • Zubehör (Rucksack, Paddel, Pumpe) ist qualitativ im Einsteiger-Bereich angesiedelt
  • Traglast zu hoch angegeben
  • oft nicht lieferbar

Das redder Vortex im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich dir häufig gestellte Fragen (FAQ).
Wenn bei dir noch weitere Unklarheiten bestehen sollten, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell weiterzuhelfen!

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke redder
Skill Einsteiger und Fortgeschrittene
Preiskategorie Günstig
Einsatzgebiet Allround Board (Allrounder)
Länge 305 cm
Breite 79 cm
Dicke 12 cm
Gewicht 7,7 Kilogramm
Volumen keine Angaben des Herstellers
Zubehör Rucksack, 3-teiliges Paddel, 10′ Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Doppelhub-Luftpumpe, 3 abnehmbare Finnen, Repairkit inkl. Ventilschlüssel

Bauweise

Das redder Vortex ist ein kürzeres Allround-Board mit klassischer Kontur. Wenn man sich den Umriss genauer anschaut, fällt auf, dass die Nose etwas breiter und rundlicher geschnitten ist als das Heck. Dies führt zu einer guten Stabilität und optimiert die Wendigkeit des Boards.

Das Board hat eine einzelne Luftkammer. Zum Volumen macht der Hersteller leider keine Angaben, erfahrungsgemäß dürften es aber deutlich unter 250 Liter sein. Die Dicke von 12 cm liegt mittlerweile im unterdurchschnittlichen Bereich und reduziert die Steifigkeit und Belastbarkeit deutlich.

Mit den 3 abnehmbaren Finnen (Steck-System) bist du in der Lage, das Laufverhalten zusätzlich auf verschiedene Anforderung anzupassen. Je nach Finnen-Setup verändern sich die Merkmale der Boards deutlich. Dadurch kannst du flexibel auf unterschiedliche Gewässerbedingungen reagieren und die Eigenschaften des Boards für deinen Zweck optimieren!

Das redder Vortex hat einen leichten „Noserocker“. Das bedeutet, dass die Boardspitze (Nose) etwas nach oben gebogen ist und somit besser über das Wasser gleitet und weniger leicht untertaucht.

Traglast

Die maximale Traglast gibt redder sowohl beim Vortex, als auch beim Vortex Pro mit 110 kg an. Beim Vortex Pro mit doppellagigem Aufbau (Double-Layer) kann ich diese Einschätzung zwar noch teilen, sehe das maximale Benutzergewicht aber trotzdem eher im Bereich bis maximal 85 kg. Wenn du das Board zum Baden einsetzen möchtest, trägt es bestimmt auch mehr…allerdings verschlechtert sich die Laufleistung unter stärkerer Belastung schnell.

Das Vortex in der Standard-Version besitzt eine einlagige Außenhülle (Single-Layer) und ist unter keinen Umständen bis 110 kg belastbar. Du solltest höchstens 70-75 kg wiegen, damit nicht alle guten Laufeigenschaften verloren gehen. Dieses Modell kann ich nur für leichte erwachsene Paddler und Jugendliche empfehlen.

Die Dicke von 12 cm und die kompakten Maße reduzieren das Volumen und somit die Auftriebswerte der Boards deutlich. Große und schwerere Paddler sollten sich die Anschaffung wirklich gut überlegen und sich wahrscheinlich besser ein größeres Board anschaffen.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Durch die klassische Allround-Bauform der redder Vortex SUP-Boards sind die Einsatzgebiete sehr vielfältig. Das variierbare Finnen-Setup ermöglicht es, die Laufeigenschaften des Boards individuell auf viele Bedingungen und Gewässerarten angepasst werden. Grundsätzlich sind die Boards durch die kompakten Maße sehr wendig und agil zu steuern.

Wenn du dich für den Einsatz aller 3 Finnen entscheidest, erhöht sich die Stabilität und die Manövrierbarkeit deutlich. Dieses sogenannte „2+1 Setup“ ist ideal um die Stabilität und Wendigkeit zu erhöhen. In den meisten Situationen dürfte das die sinnvollste Abstimmung sein.

Ebenso hast du die Möglichkeit, das Board nur mit einer Mittelfinne zu fahren. Dadurch erreicht es wesentlich bessere Eigenschaften in puncto Gleitfähigkeit und Spurtreue. Dieses Finnen-Setup eignet sich deshalb am besten für ruhige Gewässer und längere Strecken.

Mit dem Einsatz der Seitenfinnen (ohne Mittelfinne) reduzierst du den Tiefgang. Diese Einstellung empfiehlt sich nur für ausgesprochen flache Gewässerabschnitte.

Material und Gewicht

In diesem Punkt unterscheiden sich die Modelle deutlich voneinander, weshalb ich dir den jeweiligen Aufbau separat beschreibe.

redder Vortex:

Den Materialaufbau des redder Vortex bezeichnet man als „Single-Layer-Dropstitch“. Das heißt, dass die eigentliche Außenhülle aus einer 1-lagigen PVC-Schicht („Single-Layer“) gefertigt wurde und im Kern des Boards unzählige Polyesterfäden eng miteinander verwoben sind („Dropstitch“). Die Rails (Seitenflächen) sind doppellagig verstärkt, was die gesamte Festigkeit des Boards erhöht und diese hoch beanspruchte Region vor Beschädigungen schützt.

Das Gewicht der Standard-Ausführung liegt dementsprechend bei sehr leichten 7,7 kg. Das Handling gelingt auch Jugendlichen ohne Probleme. Außerdem lässt sich die 1-lagige Variante leichter aufrollen.

redder Vortex Pro:

Die Konstruktion des redder Vortex Pro nennt sich „Double-Layer-Dropstitch“. Das bedeutet, dass das Board aus 2-lagigem PVC („Double-Layer“) hergestellt wurde und der Kern ebenfalls aus sehr vielen, miteinander verwobenen Polyesterfäden („Dropstitch“) besteht. Die Rails sind auch bei diesem Modell 2-lagig gefertigt.

Diese Bauweise gewährleistet eine wesentlich bessere Steifigkeit und macht das Board widerstandsfähiger, robuster und langlebiger als die Standard-Version. Das Gewicht liegt aufgrund des höheren Materialaufwands bei 11,1 kg. Somit ist das Board etwas schwerer zu transportieren!

Design

Das Design des redder Vortex und des Vortex Pro sind sich sehr ähnlich und unterscheiden sich nur auf der Unterseite. Die Grundfarben beider Boards sind Weiß und ein helles Blau. Das große Deckpad in Hellblau ist beim Vortex mit „redder“ und beim Vortex Pro mit „redder Pro“ gekennzeichnet.

Der eigentliche Blickfang ist aber das blaue, wellenförmige Ornamentmuster auf der Nose. Die ebenfalls blauen Seitenflächen (Rails) tragen den Namen des Boards sowie den Schriftzug des Herstellers.

Die Unterseite ist beim Standard-Modell einfarbig weiß und beim Vortex Pro zusätzlich mit einem Designband verziert, auf dem sich das Ornament der Nose widerspiegelt. Das Design der beiden Varianten macht auf mich einen gelungenen und maritimen Eindruck

Verarbeitung

Um Boards für Anfänger zu einem niedrigen Preis anbieten zu können, sparen die Hersteller oft am Material. Das redder Vortex ist in der Standard-Ausführung 1-lagig aufgebaut und erreicht somit nicht ganz die Festigkeit des 2-lagigen Modells (Vortex Pro). Ein doppellagiger Aufbau ist wesentlich robuster und langlebiger, allerdings meist auch etwas teurer.
Die Verarbeitungsqualität der Boards dieser Preisklasse musst du letztlich individuell beurteilen. Wenn man sich die Rezensionen zum redder Vortex genau durchliest, stellt man fest, dass die Mehrzahl der Käufer sehr zufrieden mit der gelieferten Qualität ist. Für die Preislage in der die redder Vortex SUP-Boards angeboten werden, finde ich die Verarbeitung gut.

Weitere Features

Das redder Vortex verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Standfläche aus rutschhemmendem EVA mit Wabenstruktur für einen sicheren Stand.
  • zentrale Trageschlaufe: Die Boards haben eine zentrale mit Neopren ummantelte Trageschlaufe. Hier liegt auch der Schwerpunkt des Boards, falls du es allein trägst. Die zentrale Trageschlaufe markiert außerdem auch die optimale Standposition, den sogenannten „Sweet-Spot“. Wenn du deine Füße links und rechts davon platzierst, genießt du die größtmögliche Stabilität.
  • 2 freie D-Ringe: Ein D-Ring für die Leash befindet sich am Heck, hinter dem Ventil. Ein weiterer D-Ring ist an der Unterseite der Nose befestigt (Abschleppring).
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich ist ein Decknetz an 4 Befestigungspunkten angebracht. Hier hast du Platz für Equipment und Proviant. Dein Gepäck solltest du am besten in einem Dry-Bag wasserdicht verpacken.
  • 3 abnehmbare Finnen: Die 2 kleineren Seitenfinnen und die große Mittelfinne sind abnehmbar (Stecksystem).

Zubehör

Das redder Vortex wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • redder Vortex Rucksack:
    Zum Set gehört ein rot-weißer Rucksack, der neben dem großen Hauptfach über 2 seitliche Einstecktaschen und leicht gepolsterte Trageriemen verfügt. Verschlossen wird der Rucksack mit Hilfe von 2 Gurten an der Oberseite. Das Design erinnert an einen See-Sack. Ein geräumiges aber simples Einsteiger-Modell.
    redder Vortex Doppelhub-Luftpumpe:
    Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du diese Pumpe auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und deine Kräfte schonen.
  • 3-teiliges redder Vortex Paddel:
    Sowohl beim redder Vortex als auch beim Vortex Pro gehört ein 3-teiliges Paddel zum Lieferumfang. Allerdings unterscheiden sie sich in der Materialqualität. Beim Standard-Modell ist der Paddelschaft aus Aluminium und das Blatt aus Kunststoff, beim Vortex Pro hingegen gehört ein leichtes und hochwertiges Paddel aus Glasfaser und Carbon zum Set. Beide Varianten sind von 170 cm – 220 cm stufenlos verstellbar. Einen Artikel, der dir sagt, welches Paddel am besten für dich geeignet ist, findest du hier.
  • 3 x abnehmbare redder Vortex Finnen:
    Beide Seitenfinnen und die große Mittelfinne sind abnehmbar und werden über ein Stecksystem am Board befestigt. Zur Montage wird die gewünschte Finne einfach in die Schiene geschoben (Slide-In-System) und mit einem kleinen Clip fixiert. Das Wechseln der Finne gelingt dir dadurch in Sekunden.
    Diese Ausstattung ist sehr komfortabel, denn zum einen kannst dadurch die Laufeigenschaften anpassen und zum anderen lässt sich das Board ohne Finnen wesentlich schonender einrollen!
  • redder Vortex 10′ Coiled-Leash:
    Eine 7mm starke, sogenannte Coiled-Leash gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Mit dieser spiralförmigen Sicherungsleine kannst du dich am Sprunggelenk mit dem Board verbinden. Solltest du ins Wasser fallen, dehnt sich die Leash auf die volle Länge und verhindert, dass das Board ohne dich abdriftet.
    Die Leash ist insgesamt 10′ lang, das entspricht ca. 305 cm. Bitte verzichte niemals auf die Leash…sie kann lebensrettend sein!
  • redder Vortex Repairkit:
    Dieses kleine Set besteht aus PVC-Streifen (Patches), Klebstoff und einem Ventilschlüssel. Kleine Beschädigungen am Board kannst du damit selbst reparieren, außerdem kannst du mit dem Ventilschlüssel ab und zu prüfen, ob das Ventil noch richtig fest sitzt.

Häufige Fragen zum redder Vortex Beantwortet (FAQ)

Aufgrund des niedrigen Volumens sind die Boards in kurzer Zeit startklar. Mit der beiliegenden Doppelhub-Luftpumpe sollte das Aufpumpen in ca. 5 Minuten erledigt sein.
Der empfohlene Druck der Standard-Version beträgt 12 bis 15 PSI. Beim Vortex Pro empfiehlt redder 15 – 18 PSI. Diese Tatsache unterstreicht nochmals, dass das doppellagige Vortex Pro wesentlich solider gebaut und dadurch belastbarer ist.
Ja, das Board ist durch seine Bauform kippstabil und bestens für Anfänger geeignet. Beachte aber bitte die Gewichtsgrenzen, die aufgrund des niedrigen Volumens sehr wichtig sind.

Fazit

Das redder Vortex ist ein sehr günstiges, klassisch geschnittenes Allround-SUP-Board mit verkürzter Länge und deshalb sehr gut für kleinere und eher leichte Einsteiger ohne spezielle Erwartungen geeignet. Als Allrounder bietet es den besten Kompromiss aus Stabilität, wendigem und agilem Fahrverhalten. Nicht ohne Grund ist dieser Boardtyp der mit Abstand meistverkaufte.

Das redder Vortex kommt mit einem Zubehörpaket, das alles beinhaltet, was für einen erfolgreichen Start notwendig ist. Es ist kompakt, unkompliziert und deshalb auch ein guter Begleiter für den Urlaub. Allerdings darf man in dieser Preisklasse keine tadellose Qualität erwarten.

Die Dicke beider Modelle ist mit 12 cm unterdurchschnittlich, nicht ohne Grund liegt der Standardwert der allermeisten Boards mittlerweile bei 15 cm. Die Festigkeit und die Auftriebswerte sind dadurch nicht besonders hoch. Hinzu kommt, dass die Außenhülle der Standard-Ausführung des Vortex nur 1-lagig ist, weshalb ich diese Variante nur für Jugendliche und leichte Erwachsene bis ca. 75 kg empfehlen kann.

Wer etwas schwerer ist, ein qualitativ hochwertigeres und vor allem robusteres SUP-Board möchte, sollte sich zumindest für das Modell Vortex Pro mit 2-lagigem Aufbau entscheiden. Die Belastbarkeit und Langlebigkeit sind bei diesem Board materialbedingt grundsätzlich höher. Allerdings ist auch dieses Exemplar mit 12 cm unterdurchschnittlich dick und dementsprechend in der Traglast begrenzt.

Wenn du im Grenzbereich der empfohlenen Gewichtsgrenzen liegst und von größerer Statur bist, dann solltest du dich grundsätzlich lieber bei längeren Allround-Boards mit höherem Volumen umsehen. In unserer Bestenliste (https://www.stand-up-paddling.org/sup-board-test/) findest du viele Modelle, welche sehr belastbar und robust konstruiert sind und darüber hinaus noch mit einer attraktiven Herstellergarantie von bis zu 5 Jahren (Bluefin-Boards) überzeugen!


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


359,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen