Skip to main content

Na, auf der Suche einem richtig guten Board? Dann check' besser mal unseren SUP Board Test 2020.

SUP Glossar » Ankle Leash


Was ist ein Ankle Leash?

Ein Leash (zu deutsch: Leine) gehört in das Repertoire eines jeden Stand Up Paddlers. Diese Halteleine wird mit dem einen Ende am Board und dem anderen Ende am Körper befestigt.

Durch das SUP Leash schwimmt das Board nicht weg, wenn man mal ins Wasser fällt. Je nach Wind- und Strömungsgeschwindigkeit kann es schwer sein, dass Board wieder einzuholen.

frau steht auf sup board mit sup leash am knöchel

Keinem Board mehr hinterherschwimmen: Kein Wunder, dass das SUP Leash inzwischen zur Standardausrüstung von Stand Up Paddlern gehört.

Verschiedene Leash Varianten

Das Leash wird mit einem Ende am Körper fest gemacht. Wird das SUP Leash oberhalb des Knöchels befestigt, spricht man von einem Ankle Leash. Eine andere Variante ist das Festmachen unterhalb des Knies. In diesem Fall spricht von sogenannten Knee Leashs.

Es gibt nicht unbedingt zwei verschiedene Arten von Leashs. Ob Ankle oder Knee Leash hängt oft von der Größe der Wafe, den Füßen und vom Tragefomfort ab. Im Idealfall sollte man sich in der Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt fühlen.

Form eines Ankle Leash

Die typische Form eines Ankle Leash ist die sogenannte Coil-Form. Die spiralförmigen Coil Halteleinen haben sich durchgesetzt, weil das Verletzungsrisiko bei diesen am geringsten ist.

Die gekräuselte Coil-Form ist heutzutage der Standard.

Die gekräuselten Leashs weiten sich erst bei einem Sturz auf die volle Länge aus und verheddern sich deshalb nicht bei der Fahrt in Felsen oder Unterwasserpflanzen.

Leashs ansehen ->


Mehr hilfreiche Erklärungen gibt es im SUP Glossar